Freiburg

ICE rauscht an Freiburg vorbei

Freiburg. Auf dem Weg von Basel nach Köln hat ein ICE-Lokführer den Halt am Freiburger Hauptbahnhof ausgelassen – zahlreiche Reisende blieben am Bahnsteig stehen. Der Mann habe den Stopp schlichtweg vergessen, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Passagiere mit dem Reiseziel Freiburg konnten erst in Offenburg umsteigen. Die Fahrgäste, die zusteigen wollten, hätten auf einen späteren Zug ausweichen müssen, sagte der Sprecher. Die Reisenden würden nun nach dem geltenden Fahrgastrecht entschädigt. Auch in anderen Städten sind Züge der Bahn schon mal vorbeigerauscht. Vor allem das niedersächsische Wolfsburg traf es im Jahr 2011: Gleich dreimal innerhalb weniger Monate hielten Züge nicht in dem Bahnhof – einmal hatte der Lokführer den Halt übersehen, beim zweiten und dritten Mal handelte es sich um Fahrplanfehler.