Istanbul

Erdogan trifft heute Putin und kritisiert Deutschland

Istanbul. Einen Tag vor dem Treffen mit Kremlchef Wladimir Putin in St. Petersburg hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan die Einheit des Landes beschworen und Deutschland kritisiert. Den deutschen Behörden warf er vor, „Terroristen zu ernähren“, und stellte erneut die Wiedereinführung der Todesstrafe in Aussicht. Vorwürfe, er strebe nach dem Putschversuch nach Alleinherrschaft, wies Erdogan zurück. „Ich bin kein Despot oder Diktator“, sagte er. Eine Sprecherin des Auswärtigen Amts begrüßte die Annäherung zwischen Russland und der Türkei.

Seite 2 Leitartikel Seite 3 Bericht