Eissendorf

Stahlberg-Stiftung fördert Musical für Schüler

Eissendorf.  „Reset“, das ist der Titel des Musicals, das am Freitag, 15. Juli, in der Pausenhalle der Stadtteilschule Ehestorfer Weg 14 aufgeführt wird. In nur vier Tagen haben es die 100 Schüler des 7. Jahrgangs während einer Projektwoche einstudiert. Unterstützt wird das Ganze durch die Stahlberg Stiftung und deren Schülerprojekt Musical at School (M@S).

M@S gewährleistet, dass vier Dozenten, Profis aus den Bereichen Tanz, Gesang, Choreografie und Schauspiel, mit den Schülern arbeiten, und zwar so, dass jeder der jungen Darsteller an einem Tag sämtliche Bereiche durchläuft. Was sie dabei mitnehmen, soll nachhaltig wirken: Es soll ihr Selbstbewusstsein stärken.

Die Siebtklässler lernen unter anderem, unter Zeitdruck in einem Team zu arbeiten – gegen eigene und äußere Widerstände. Sicher, dabei stoßen einige an Grenzen, doch genau die gilt es zu überwinden. Nicht wenige entdecken aber auch bis dahin verborgene Talente. Die gemeinsame Bühnenaufführung am Ende: Sie gilt als Schlüsselerlebnis, dass nicht nur das Bewusstsein stärkt, etwas Besonderes geleistet zu haben. Es ist auch der Applaus des Publikums, der den Musicalabend für alle Mitwirkenden zu einem unvergesslichen Ereignis machen wird.

„Reset“, das ist die Geschichte von zwei Gruppen Jugendlicher, die von bösartigen Viren in die virtuelle Zwischenablage eines Computers entführt werden. Mithilfe von Antiviren gelingt die Rückkehr in die reale Welt. Unterlegt ist die Geschichte mit vielen Tanzeinlagen. „Reset“ ist ein speziell für M@S entwickeltes Musical.

Die Stahlberg Stiftung ist gemeinnützig, wurde 2002 gegründet und hat sich die Förderung der Kultur und der Jugend zum Ziel gesetzt. „Jeder sollte einmal im Leben auf einer Bühne stehen“, sagt Gründer Constantin Stahlberg. Wer sehen möchte, was die Siebtklässler der Stadtteilschule Ehestorfer Weg auf die Bühne bringen, sollte am 15. Juli um 17 Uhr in die Pausenhalle der Schule in Eißendorf kommen. Der Eintritt ist frei.