Neu Wulmstorf

Flohmarkt jetzt auf ehemaligem Möbel-Meyn-Gelände

Grundstückseigentümer Andreas Ibel hofft, dass die Fläche dadurch ein besseres Bild abgibt. Frage der Famila-Ansiedlung weiter offen

Neu Wulmstorf. Es macht immer einen schlechten Eindruck, wenn ein Gelände viele Jahre lang brach liegt. Das ehemalige Möbel-Meyn-Gelände an der Matthias-Claudius-Straße jedoch sah zeitweise regelrecht verwüstet aus, weil Unbekannte dort Schrott und Müll ablagerten. Kaputte Autos reihten sich aneinander, alte Matratzen und anderer Sperrmüll stapelten sich. Damit soll nun Schluss sein.

Jetzt findet auf der Fläche jeden Sonnabend Neu Wulmstorfs größter Flohmarkt statt. Wolfgang Kustrung, der den Markt zusammen mit seiner Frau Marion betreibt, hat bereits die Zeltdächer bereitgelegt, seinen Imbisswagen abgestellt und ist in den vergangenen Tagen dem Unkraut zu Leibe gerückt, um das neue Domizil etwas aufzuhübschen. Denn heute bis 14 Uhr bieten zahlreiche Verkäufer ihre Waren an – von der Schraube bis zum Betonsack. Der Flohmarkt findet ab sofort jeden Sonnabend, 7 bis 14 Uhr, an den markanten Häusern an der Matthias-Claudius-Straße statt.

Zuvor war Kustrung mit seinem Flohmarkt jahrelang an der Lessingstraße auf dem ehemaligen Gelände des Edeka-Zentrallagers zuhause. Doch dort soll im nächsten Jahr ein komplett neues Wohnquartier entstehen. Die Gewerbetreibenden müssen weichen, um für 360 Wohnungen Platz zu machen.

Grundstückseigentümer Andreas Ibel, Geschäftsführer von Ibel und König Immobilien in Neu Wulmstorf, hofft, die Fläche an der Matthias-Claudius-Straße mit dem Umzug des Flohmarktes in den Griff zu bekommen. „Wir glauben, dass die Präsenz vor Ort für mehr Kontrolle und Sauberkeit der Fläche sorgt“, sagte Ibel. Eine Zwischenlösung, von der beide Seiten – die Flohmarktbetreiber und der Grundstückseigentümer – also profitieren.

Auf lange Sicht will sich Famila mit einem Verbrauchermarkt auf dem Grundstück ansiedeln. Doch die Einzelhändler an der Bahnhofstraße reagierten mit heftigem Protest, weil sie um ihre Existenz fürchteten. Mehrere Gutachten wurden eingeholt, unter anderem ein Zentrenkonzept und ein Verkehrsgutachten.

Die Mehrheit der Fraktionen brachten die Änderung des Flächennutzungsplanes und des Bebauungsplans gegen die Stimmen der Grünen auf den Weg. Die Änderung war nötig, da sich bisher lediglich Möbelhändler auf der Fläche niederlassen durften. Jetzt soll das Gelände Sondergebiet für großflächigen Einzelhandel werden. Selbst Grundstückseigentümer Andreas Ibel vermag nicht zu sagen, ob sich Famila tatsächlich an der Matthias-Claudius-Straße niederlässt. „Ich weiß nicht, wie sich das entwickelt“, sagt er.

Jeden Sonnabend Flohmarkt, 7 bis 14 Uhr, ehemaliges Möbel-Meyn-Gelände, Matthias-Claudius-Straße, Anmeldung unter Telefon 040/70 13 950