Hittfeld

Kreis stockt Aktien der Süderelbe AG für 28.000 Euro auf

Hittfeld. Der Kreis Harburg wird für 28.000 Euro Aktien der Süderelbe AG kaufen. Das hat der Kreistag mit Mehrheit beschlossen. Für den Beschluss, die Wirtschaftsförderer zu stützen, hatten sich Heiner Schönecke (CDU) und Landrat Rainer Rempe eingesetzt. „Wir müssen uns zu einer überregionalen Wirtschaftsförderung bekennen und gemeinsam mit Hamburg handeln“, sagte Schönecke. Die Hansestadt gehört neben mehreren Landkreisen und Sparkassen ebenfalls zu den Hauptaktionären der Süderelbe AG. Sie hatte zuletzt auf Grund der geänderten Förderpolitik der EU zehn Stellen abgebaut. Derzeit hat sie wieder 14 Mitarbeiter.

Den Vorschlag der Grünen, mit Hamburg im Rahmen der Metropolregion zusammen zu arbeiten, wies Rempe zurück. „Die Gremien der Metropolregion sind kein Ersatz.“ Ruth Alpers (Grüne) hatte zuvor den Nutzen der Süderelbe AG in Zweifel gezogen und ihre Auflösung gefordert.