Weltraum

20 Satelliten in einer indischen Rakete gestartet

Neu Delhi. Der Transport von Lasten ins All ist ein umkämpfter Markt – jetzt hat Indien seine Ambitionen mit einem Raketenstart unterstrichen. Die indische Raumfahrtbehörde ISRO startete am Mittwoch erfolgreich eine Rakete mit 20 Satelliten an Bord – die bisher größte Zahl bei einer indischen Mission. Das bestätigte ISRO-Chef A. S. Kiran Kumar in einer Fernsehansprache. Einer der Satelliten ist der in Berlin produzierte Kleinsatellit „Biros“, der unter anderem Waldbrände aufspüren kann.