Schnelsen

76-Jährige brutal in ihrem Haus ausgeraubt – Zeugen gesucht

Lesedauer: 2 Minuten

Täter drängten die Frau ins Haus und raubten Schmuck und Geld. Als es klingelte, zerrten sie sie in den Keller. Polizei sucht Zeugen.

Hamburg.  Nach einem brutalen Überfall auf eine 76 Jahre alte Frau in ihrem eigenen Haus, fahndet die Polizei nach den Tätern und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung. Am Mittwochvormittag haben zwei unbekannte Täter die Rentnerin überfallen und verletzt. Dabei erbeuteten sie Schmuck und Bargeld. Als es an der Tür klingelte, zerrten die Männer die Frau in den Keller und flohen.

Gegen zehn Uhr klingelte einer der Täter an dem Haus der 76-Jährigen in Schnelsen. Um sich Zugang zu verschaffen, hielt ein Mann ein gelbes Paket in der Hand. Als die Frau die Tür öffnete, wurde sie zurück in das Haus geschubst. Die Täter kamen herein und warfen die Frau zu Boden. Sie raubten den Schmuck, den die Rentnerin am Körper trug und brachten sie dazu, weitere Verstecke von Wertgegenständen zu nennen.

Die Männer durchsuchten das Haus und erbeuteten Schmuck und Bargeld im Wert von 2000 Euro. Plötzlich klingelte es an der Tür und die Täter zerrten die Rentnerin in den Keller – dort wurde sie an den Füßen gefesselt. Die Unbekannten flohen, die Frau konnte sich befreien und verständigte die Polizei. Eine erste Fahndung verlief erfolglos.

So beschreibt die Polizei die Täter

Die Polizei hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung und beschreibt die mutmaßlichen Täter wie folgt: Einer der Männer soll etwa 35 Jahre alt und 1,70 Meter groß sein. Er hat eine normale bis stämmige Figur, kurze dunkle Haare und ein rundes Gesicht. Er soll gebrochen Deutsch mit polnischem Akzent gesprochen haben. Gekleidet war er mit einer dunkelblauen Jogginghose mit türkisfarbenen Streifen, einem blau-grün gestreiften T-Shirt und Turnschuhen mit weißer Sohle.

Der zweite Mann soll ebenfalls etwa 35 Jahre alt sein und eine schwarze Kapuzenjacke getragen haben. Nähere Angaben gibt es zu ihm nicht.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf die Täter geben können. Sie werden gebeten, sich mit der Kripo unter der Rufnummer 4286-56789 in Verbindung zu setzen.

( mkah )