HL-Regional

Im Kreis soll es mehr Fahrradschutzstreifen geben

Um den Verkehr für die Radler sicherer zu gestalten, will der Landkreis Harburg verstärkt Fahrradschutzstreifen und Radfahrstreifen auf den Kreisstraßen in den Ortschaften anlegen. Das bedeutet, dass sich Rad- und Autofahrer künftig die Fahrbahn teilen. Noch ist das selten. In den meisten Fällen sind die Radfahrer dazu angehalten, die Radwege oder Gehwege neben der Straße zu befahren.

Das neue Faltblatt „Sicher auf dem Rad im Landkreis Harburg“, das die Landkreisverwaltung kürzlich herausgegeben hat, soll für mehr Klarheit und Sicherheit in der Radverkehrsführung sorgen. Symbole und Regeln werden erläutert. Das Blatt ist bei den Städten und Gemeinden erhältlich.

Die Statistik zeigt einen leichten Rückgang von Unfällen, an denen Radfahrer beteiligt waren. 2013 waren 256 Radfahrer unfallbeteiligt, 2015 waren es noch 231 Fahrradfahrer.

( bwil )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Nachrichten