Tokio

G7-Gipfel diskutiert über „Horrorszenario“ mit Trump

Tokio. Die Furcht vor den wachsenden populistischen Bewegungen auf beiden Seiten des Atlantiks hat gestern auf dem G7-Gipfel in Japan für Diskussionen gesorgt. US-Präsident Barack Obama sagte, die Gipfelteilnehmer seien überrascht, dass der Republikaner Donald Trump sein Nachfolger werden könnte: „Es macht sie nervös, und das aus gutem Grund.“ Ein Vertrauter von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker bezeichnete die mögliche Teilnahme Trumps und der rechtsradikalen französischen Front-National-Chefin Marine Le Pen an einem künftigen G7-Treffen als „Horrorszenario“.

Seite 2 Leitartikel Seite 3 Berichte