Berlin

Der beste Mozzarella kommt vom Discounter

Berlin. Über 350 Millionen Euro geben die Deutschen im Jahr für Mozzarella aus. Dabei muss gute Qualität nicht viel kosten, berichtet die Stiftung Warentest. Die Verbraucherschützer haben 20 Mozzarellas untersucht, darunter vier aus Büffelmilch. Am besten schneiden die Produkte von einem Discounter ab.

14 Kuhmilchmozzarellas bewerteten die Tester mit der Note „gut“. Auf den vorderen Tabellenplätzen ist der Discounter Aldi gleich viermal vertreten. Der Casale Fresco Mozzarella Classico und die Casale Fresco Mozzarella Mini-Classico, beide von Aldi Nord, sowie der Bio-Mozzarella und der Cucina Mozzarella Classico, beide von Aldi Süd, waren im Punkt Sensorik, also bei Geschmack, Geruch und Aussehen, sehr gut getestet. Ebenso der Käse Mondo Italiano von Netto Markendiscount. Sauer und muffig roch der Bio-Mozzarella der Marke „Von Hier“. Die Keimanalyse bestätigte die Vermutung der Prüfer: das Bio-Produkt stand „kurz davor, ungenießbar zu werden“. Die Verbraucherschützer vergaben dafür die Gesamtnote „ausreichend“.

Ähnlich erging es den zwei Büffelmilchmozzarellas Italiana Mozzarella di Bufala Campana von Edeka und Mozzarella di Bufala Campana der Marke Sori. Zwar hatten die Tester sensorisch keine Kritikpunkte. Doch bei diesen zwei Kandidaten fanden die Prüfer im Labor einen hohen Gehalt von mehrheitlich im Darm vorkommenden Enterobakterien. „Das kann ein Hinweis auf mangelnde Hygiene in der Herstellung sein“, vermuten die Verbraucherschützer. Gute Nachrichten hatten die Tester auch für Verbraucher, die keinen Milchzucker vertragen: In den Produkten, die auf der Verpackung versprechen, laktosefrei zu sein konnten die Prüfer im Labor auch keine Laktose nachweisen.