Bad Segeberg

Fledermaushöhlen in Bad Segeberg öffnen am 1. April

Bad Segeberg. Das Fledermauszentrum Noctalis am Kalkberg in Bad Segeberg hat gerade seinen zehnten Geburtstag gefeiert. Es hat sich im vergangenen Jahrzehnt zu einem wahren Besucher-Magneten entwickelt. Zurzeit schlafen die Flugtiere zwar noch, doch am 1. April, 9 bis 18 Uhr, werden die Fledermaus-Höhlen feierlich eröffnet, am 2. April startet um 11 Uhr eine historische Führung.

Ein Besuch bei Noctalis lohnt sich aber das ganze Jahr über. Vor allem für Schulklassen ist das Fledermauszen­trum ein lohnendes Ausflugsziel, bei dem die Schüler viel über den Lebensraum der Nachtschwärmer lernen, die so exotische Namen wie Blauer Pfeilgiftfrosch oder Grüne Baumpython tragen. Der Höhepunkt eines Noctalis-Besuchs ist es, wenn das zahme, indische Riesenflughund-Weibchen Foxi Flatterinchen über die Köpfe der Kids hinwegsegelt.

Kuschelig sind die Tierchen indes nicht. Doch die 25.000 Fledermäuse, die während der Wintermonate in den Kalkberghöhlen hängen, haben eine hohe Durchsetzungskraft. Immerhin wurde ihretwegen um den Ausbau der Autobahn 20 gerangelt.

Bis Ende März ist das Noctalis-Zentrum dienstags bis donnerstags von 9 bis 14 Uhr, freitags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Gruppen können auch außerhalb dieser Zeiten das Fledermauszentrum besuchen.

Von April bis September ist das Zen­trum mit den Höhlen montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 18 Uhr, sonnabends, sonn- und feiertags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Angeboten werden auch Rallyes, Noctalis-Forschertouren und Kindergeburtstage, bei denen die Kinder in Batman-Kostümen feiern dürfen.

Noctalis: Informationen gibt es unter der Telefonnummer 04551/808 20 und unter www.noctalis.de im Internet.