Wissenschaft

Selbsthilfe und Ambulanzen

Morbus Menière ist eine seltene, immer wieder auftretende Form von Schwindel – benannt nach seinem Entdecker, dem französischen Arzt Prosper Menière. Dahinter können eine Reihe von Gründen stecken, vor allem eine zu große Menge von Lymphflüssigkeit im Innenohr. Selbsthilfegruppen wie KIMM informieren darüber auf ihrer Homepage. Unter www.kimm-ev.de finden sich nicht nur Morbus-Menière-Selbsthilfegruppen vor Ort, es gibt auch eine Übersicht über Kliniken mit Schwindelambulanzen. In Hamburg können Betroffene die Schwindel-Sprechstunde am Medizinischen Präventions Centrum Hamburg (MPCH) besuchen. Sie ist allerdings für gesetzlich Versicherte kostenpflichtig: www.schwindel-sprechstunde-hamburg.de