Hamburg

Frau vor U-Bahn gestoßen – die Strafakte des Täters aus Lokstedt

Hamburg. Seine Tat entsetzt viele Hamburger und Berliner – doch er verweigert gegenüber der Polizei jede Aussage. Warum hat Hamin E. in Berlin eine 20 Jahre alte Deutsch-Schwedin vor eine U-Bahn gestoßen und getötet? Der 28-Jährige, der in Lokstedt aufwuchs und an einer „Erkrankung im Schizophrenie-Bereich“ leiden soll, wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Eine Blutprobe ergab keine Hinweise auf Alkohol oder Drogen. Inzwischen aber wurden Einzelheiten aus seiner sehr umfangreichen Strafakte bekannt. Schon als 14-Jähriger hatte er einen Mann niedergestochen.

Seite 11 Körperverletzung, Raub, Drogendelikte