Finden und Korrigieren

Schlau am Bau

Sie interessiere sich für das Zusammenspiel von Form und Inhalt, sagt Victoria Scheffler, ein Thema, das „man sowohl in der Literatur, etwa in Gedichten und Essays, aber auch beim Entwerfen von Gebäuden findet“. Um sich mit diesen künstlerisch-kreativen Prozessen beschäftigen zu können, habe sie als Schülerin Deutsch und Mathematik als Leistungskurse gewählt und später Architektur studiert. Momentan ist die 37 Jahre alte Hannoveranerin als Projektleiterin für den Umbau des Planetariums verantwortlich.

Dienstags und donnerstags steigt sie um 7.36 Uhr in den ICE und fährt nach Hamburg zur Baubesprechung in den Stadtpark. Dass sie fünf Jahre in Rotterdam gearbeitet habe, komme ihr beim Umgang mit dem Planetarium zugute. „Die Erfahrung mit den Backsteingebäuden dort ist hilfreich, um dessen Struktur zu verstehen.“

Auch am Schreibtisch im Architekturbüro HJW + Partner ist sie mit dem Umbau des Planetariums beschäftigt: Gewerke organisieren, Absprachen mit dem Denkmalschutzamt treffen oder momentan die Ausschreibung für den Innenausbau vornehmen. An Feierabenden und Wochenenden beschäftigt sich Victoria Scheffler ebenfalls künstlerisch-kreativ. „Ich koche gern italienisch oder asiatisch für Freunde.“ Vier Personen sind ihr am liebsten – das ist wohl ihrem mathematisch-ästhetischen Anspruch geschuldet.

Seite 11 Hamburgs neuer Sternen-Palast