Extra

Gesellschaft in Aufruhr

Die Lessingtage laden vom 23.1. bis 7.2. am Thalia Theater zur Begegnung mit Weltfragen

Gefühlt steigt die Bedeutung der Lessingtage, jenes großen internationalen interkulturellen Festivals des Thalia Theaters, mit jedem Jahr. Die Welt wird immer unübersichtlicher, neben den schon bekannten plagen sie mit jedem Jahr neue Konflikte. Die Sachverhalte sind so komplex, dass eine Urteilsfindung und Positionierung nicht immer einfach ist. Ein Festival von politischer Tragweite und zugleich künstlerischer Relevanz ist da ein unschätzbar wertvolles Unterfangen. Es gilt, die Gesellschaft mit den Mitteln der Kunst in einen notwendigen Austausch zu bringen.

„Um alles in der Welt – Lessingtage 2016“ heißt es erneut vom 23. Januar bis zum 7. Februar 2016. Neben den Krisen in der Welt werden Intendant Joachim Lux und Kuratorin Sandra Küpper den Blick auch zuversichtlich nach vorne richten und die Frage stellen: Wie kann eine mögliche kosmopolitische Gesellschaft aussehen? Den Dramatiker Gotthold Ephraim Lessing (1729–1781) trieb diese Utopie schon vor 250 Jahren um. Neben den Themen Flucht, Emigration, Vertreibung und dem Verstehen der Dynamik des Schreckens, die auch auf dem kolonialen und postkolonialen Erbe beruht, geht es dem Festival darum, einen poetischen Gegenraum zu bieten. Eine Utopie zu entwickeln, wie eine neue Identität wachsen kann. Allen Hindernissen zum Trotz stellen Lux und Küpper die Frage nach dem „Neuen Wir“.

Statt eines großen Eröffnungsvortrages gibt es am 24. Januar (11 Uhr) einen Bürgergipfel von und für (Neu-)Hamburger. Eine große Diskussion aller mit allen. Daneben stehen viele glanzvolle Gastspiele – und Eigenproduktionen – auf dem Programm. Vom Festivalhit „300el x 50el x 30el“ des belgischen Kollektivs FC Bergman über Constanza Macras’ choreografische Auseinandersetzung mit Südafrika bis hin zu Nicolas Stemanns Adaption von Shakespeares „Der Kaufmann von Venedig“. Auch seine mehrfach ausgezeichnete Inszenierung „Die Schutzbefohlenen“ von Elfriede Jelinek steht am 27. Januar erneut auf dem Programm. Auf dem Weg zum neuen Wir.

„Um alles in der Welt – Lessingtage 2016“
Sa 23.1. bis So 7.2.2016, Thalia Theater, Thalia in der Gaußstraße und diverse Orte, Karten unter
T. 32 81 44 44; www.thalia-theater.de