Hamburg

Bürgerschaft beschließt 570 Millionen Euro Mehrausgaben für Asylbewerber

Hamburg. Insgesamt 570 Millionen Euro mehr als geplant wird Hamburg 2015 und 2016 für die Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen ausgeben. Das hat die Bürgerschaft mit den Stimmen von SPD und Grünen beschlossen. Finanzsenator Peter Tschentscher (SPD) schloss auch einen weiteren Nachtrag nicht aus. Die Opposition kritisierte, dass der Mehrbedarf nicht konkretisiert wurde. Unterdessen wurden am Hauptbahnhof Zelte für die vielen Flüchtlinge aufgestellt, die dort auf dem Weg nach Skandinavien stranden. Das Abendblatt besuchte das Notlager im Deutschen Schauspielhaus.

Seite 13 Die Debatte, Nachtasyl im Theater