Rückruf-Aktion

Trinkjoghurt wegen falscher Etiketten zurückgerufen

Der Trinkjoghurt Eridanous wurde von der Bissinger Molkerei zurückgerufen Foto: obs/Molkerei Gropper GmbH & Co. KG

Der Trinkjoghurt Eridanous wurde von der Bissinger Molkerei zurückgerufen Foto: obs/Molkerei Gropper GmbH & Co. KG

Foto: P4444/_Molkerei Gropper GmbH & C / obs/Molkerei Gropper GmbH & Co. KG

Die Flaschen stehen in den Regalen von Lidl. Menschen mit einer Walnuss- oder Soja-Allergie sollten die Produkte nicht verzehren.

Hannover.  Die Bissinger Molkerei Gropper GmbH & Co. KG hat wegen einer Etikettenverwechslung Trinkjoghurt zurückgerufen, der über Lidl Deutschland in Hamburg, Schleswig-Holstein und in Teilen von Niedersachsen in den Handel gelangt ist. Für Menschen mit einer Walnuss- oder Soja-Allergie sei das Produkt nicht geeignet, teilte das Unternehmen am Sonnabend mit.

Betroffen ist demnach „Eridanous Trinkjoghurt mild griechischer Art“ mit den folgenden Mindesthaltbarkeitsdaten und Losnummern: MHD 29.08.2015 OB, MHD 29.08.2015 OC, MHD 29.08.2015 OD, MHD 29.08.2015 PA und MHD 29.08.2015 PB, wie die Molkerei mitteilte. Bei dieser Charge wurden Etiketten der Sorten „Walnuss-Honig“ und „Aprikose“ vertauscht. Im Gegensatz zur Sorte „Aprikose“ sind bei „Walnuss-Honig“ die Zutaten Walnuss und Sojalecithin enthalten.