Fahndung der Polizei

19-Jähriger ins Gleisbett gestoßen - wer kennt diese Männer?

Brutale Attacke einer Gang am U-Bahnhof Ritterstraße in Eilbek. Die Täter schlugen unvermittelt auf ihr Opfer ein. Nun fahndet die Polizei mit Überwachungsbildern. Einer der Täter stellte sich bereits.

Hamburg. Die Polizei Hamburg fahndet mit Bildern nach einer fünfköpfigen Männer-Gruppe. Diese hatte im Mai dieses Jahres im U-Bahnhof Ritterstraße einen 19-Jährigen angegriffen und anschließend in ein Gleisbett gestoßen. Dabei erlitt der junge Mann mehrere Verletzungen. Ein Mann aus der Gruppe stellte sich nach Polizeiangaben am Donnerstag. Er lässt sich anwaltlich vertreten.

Nach Polizeiangaben griffen die Männer ihr Opfer unvermittelt an. Einer der Männer (im Bild trägt er eine rote Jacke) schlug auf den 19-Jährigen ein, anschließend versuchte dieser, über den Bahnsteig zu flüchten. Als er stürzte traten seine Verfolger auf ihn ein und stießen ihn ins Gleisbett. Durch den Sturz erlitt der junge Mann Verletzungen wie Schürfwunden, einen eingeklemmten Nerv sowie Lähmungserscheinungen an der Hand.

Die Polizei bittet um Hinweise. Darüber hinaus sicherten die Beamten Videomaterial aus den Überwachungskameras der U-Bahn-Station.