Polizei

Jüngerer Bruder stirbt nach Messerattacke in Jenfeld

Die Mordkommission ermittelt und bittet um Hinweise. Die beiden Brüder hatten sich auf der Kelloggstraße mit einer siebenköpfigen Gruppe gestritten. Die Täter flüchteten mit zwei Autos.

Hamburg. Nach einer Messerstecherei in Jenfeld schweben zwei Männer in Lebensgefahr. Die Brüder, 26 und 27 Jahren alt, waren am frühen Sonntagmorgen auf der Kelloggstraße mit einer siebenköpfigen Gruppe in Streit geraten. „Dabei erlitten die Geschädigten lebensgefährliche Stichverletzungen in den Oberkörper“, sagte ein Polizeisprecher. Das Motiv sei noch unklar.

Als die Polizei eintraf, lagen die Brüder blutüberströmt auf dem Gehweg. Ein Notarztteam übernahm die Erstversorgung der Schwerverletzten, die danach ins Krankenhaus gefahren wurden. „Der 27-Jährige ist inzwischen außer Lebensgefahr“, sagte der Polizeisprecher. Die Mordkommission ermittelt.

Die Täter sollen mit zwei Fahrzeugen geflüchtet sein. Tatzeit war 4.50 Uhr. Hinweise an das Landeskriminalamt unter Telefon 040/4286-56789.

( (tz) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Nachrichten