Der Leserbotschafter

Das Horoskop, ja oder nein?

Haben Sie Sorgen, Probleme im Alltag? Ralf Nehmzow, der Leserbotschafter und Ombudsmann des Hamburger Abendblatts, vermittelt, hilft, engagiert sich für die Leser. Er schildert ihre Fälle und dokumentiert dazu die Reaktionen der Institutionen und Unternehmen. Er kümmert sich auch um redaktionelle Anliegen von Lesern.

In guter Gesellschaft

Ein Thema beschäftigt unsere Leser immer wieder: das Horoskop in der Zeitung. Michael L. schreibt: „Wie wäre es, wenn Sie den Versuch machten, aus dem Abendblatt das unsägliche Horoskop zu vertreiben, das in jeder Ausgabe ausgerechnet in dem Buch Wissen erscheint?“ Auch Thomas K. wundert, „dass das seriöse Abendblatt täglich ein Horoskop veröffentlicht“.

Ralf Nehmzow, Leserbotschafter und Ombudsmann des Hamburger Abendblattes, nimmt Stellung dazu: „Horoskope gibt es in Zeitungen, solange man denken kann. Glauben Leser an die Inhalte von Horoskopen? Ich denke, nein. Als sicher gilt schließlich, auch aus Leserbefragungen: Viele Menschen lesen Horoskope, ob nun aus Gründen der Unterhaltung oder schlicht aus Neugier. Von vielen wird es auch belächelt, aber: Würde man ganz darauf verzichten, bräche wohl ein Sturm der Entrüstung unter den Lesern los.

Wir hatten die Diskussion über Sinn und Unsinn von Horoskopen neulich in der Runde der Medien-Ombudsmänner, die weltweit zwischen Lesern und Redaktionen vermitteln, sich für Qualitätsstandards in Medien und mehr Transparenz von Journalismus engagieren.

Ein Ombudsmann-Kollege aus den USA berichtete in unserer regelmäßigen E-Mail-Konferenz, sie hätten unlängst Beschwerden von Lesern gehabt, die sich nach einer Horoskop-Aussage im Alltag gerichtet hätten. Die Kollegin von der „Los Angeles Times“ betonte, ihre Zeitung weise regelmäßig darauf hin, dass das Horoskop nur als Unterhaltung verstanden werden solle ...

Das finde ich interessant. Diskutiert werden sollte aber auch über den ,Standort‘ des Horoskops in einer Zeitung. Im Ressort Wissen, wo es lange angesiedelt war, passte es nicht wirklich hin, da stimme ich vielen Lesern zu. Nicht nur deshalb bin ich froh, dass es mittlerweile auf der Seite etabliert ist, auf der auch Rätsel und Wetterbericht stehen. Da ist das Horoskop in guter Gesellschaft – in diesem Sinne, ein gutes Horoskop, einen guten Rutsch ins neue Jahr!

So erreichen Sie den Leserbotschafter: Schicken Sie bitte Ihre Alltagsärger-Fälle, kurz skizziert, mit Ihrer Telefonnummer per E-Mail an: Leserbotschafter@Abendblatt.de oder an: Leserbotschafter Ralf Nehmzow, Chefredaktion Hamburger Abendblatt, Axel-Springer-Platz 1, 20350 Hamburg.