Leserbriefe

Briefe an die Redaktion: 7. Juli 2017

Eine bewegende Botschaft

6. Juli: Peace first. G20 in Hamburg

Peace first. Großartig, danke. Möge dies eine von vielen bewegenden Botschaften sein, die aus Hamburg in die Welt gehen.

Sabine Kilper, Henstedt-Ulzburg

Der Mensch verursacht Gewalt

Die erste Seite mit Picassos Friedenstaube und den Worten von Lars Haider haben mich unendlich berührt. Mit wenigen Strichen hat Picasso kurz nach dem Krieg das gezeichnet, worauf es den Menschen immer ankommen sollte: Frieden! Und Herr Haider spricht deutlich aus, dass "im Idealfall die Staats- und Regierungschefs an einer sicheren und friedlicheren Welt arbeiten, während die Gegner draußen friedlich demonstrieren". Nur darauf kommt es an. Leider halten wir uns nicht daran. Jetzt immer auf die Polizei zu schimpfen, finde ich unerträglich. Sie müssen das ausbaden, was wir Menschen verursachen, nämlich Gewalt. Auch von mir ein riesiges Dankeschön an die Polizei in Hamburg dafür, dass sie uns beschützt. Auch eine wunderbare Idee, eine englischsprachige Begrüßungsseite an die Delegationen aus aller Welt zu gestalten. Weiter so!

Karin Schramm, per E-Mail

Aufruf zum Frieden

Danke für diesen Aufruf zum Frieden. Das war überfällig. Nur, wogegen wird dann demonstriert? Eine befriedigende Antwort konnte mir bis heute niemand geben. Auf Missstände aufmerksam machen, ja, aber nicht mit Gewalt. Ich wünsche mir ein Pfingsttreffen, als – laut Bibel – alle "einmütig" zusammengekommen sind, in einer Sprache sprachen und einander verstanden. In diesem Sinne wünsche ich einen friedlichen und erfolgreichen Gipfel.

Gunda Brückner, Großhansdorf

Zuhören ist wichtig

Das Titelblatt heute trifft den sprichwörtlichen Nagel auf den Kopf. Glückwunsch und herzlichen Dank. Für das Titelblatt morgen hätte ich einen Vorschlag: ein großes Ohr, als Symbol für das Zuhören. Gutes Zuhören ist die Grundlage jeder erfolgreichen Verhandlung und Diskussion. Leider scheint das Zuhören in letzter Zeit aus der Mode gekommen zu sein, und überall (auf allen Ebenen, nicht nur in der Weltpolitik) werden ritualisiert immer wieder die gleichen Statements abgegeben, ohne wirklich aufeinander einzugehen.

Peter Neitzel, per E-Mail

Nachahmenswert

Ich gratuliere zur Friedenstaube und für das "Welcome an alle Visitors around the World!" Ich wünsche mir, dass das Hamburger Abendblatt viele Nachahmer haben wird, denn nur so wird sich dieser G20-Gipfel für eine friedliche Welt einsetzen können. Ich danke Ihnen!

Elisabeth von Bismarck, per E-Mail

Eine sehr gute Wahl

Peace first – Picassos Friedenstaube, eine bessere Titelseite gibt es nicht. Als Leser bedanke ich mich und bin stolz auf diese Wahl.

Anke Geißler, per E-Mail

Die Welt zu Gast in Hamburg

Bis 14 Uhr bin ich im Büro, morgen haben wir einen Tag Sonderurlaub. Zuerst war auch ich gegen den Gipfel, aber nachdem ich Paloma gesehen habe, bin ich zuversichtlich – man muss miteinander reden! Ist doch toll, dass die Welt bei uns zu Gast ist.

Gabriela Kussin, per E-Mail

Titelseite gegen Nervosität

Eine "Friedens-Titelseite" inmitten all der Nervosität. Eine großartige Entscheidung.

Sarah Költzow, per E-Mail

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.