Berlin. Der Film „Die Schneegesellschaft“ geht für Spanien in der Kategorie „Bester Internationaler Film“ ins Rennen. Beim Streamingdienst Netflix ist der Thriller bereits ein Hit.

Der spanische Überlebensthriller und Oscar-Kandidat „Die Schneegesellschaft“ schickt sich an, der beliebteste nicht-englischsprachige Film des Streamingdienstes überhaupt zu werden.

In gerade mal dreieinhalb Wochen (seit seiner Veröffentlichung am 4. Januar bis zum vergangenen Sonntag, 28. Januar) wurde der Thriller von Regisseur Juan Antonio Bayona („Jurassic World: Das gefallene Königreich“) schon rund 75,1 Millionen Mal aufgerufen, wie Netflix mitteilte. Der internationale Titel des Films ist „Society of the Snow“.

Anwärter im Oscar-Rennen

Top 10 der populärsten nicht-englischsprachigen Netflix-Filme (Stand: 28. Januar 2024) - maßgeblich sind für diese Netflix-Liste die ersten 91 Tage, andere Zahlen werden nicht veröffentlicht:

01. Monsterfilm „Troll“, Norwegen: 103 Mio views

02. Survival-Thriller „Nirgendwo“ („Nowhere“), Spanien: 85,7 Mio

03. Science-Fiction-Horrorfilm „Der Schacht“, Spanien (Originaltitel „El Hoyo“, englischsprachiger Titel „The Platform“) - 82,8 Mio

04. Survival-Thriller „Die Schneegesellschaft“, Spanien (international: „Society of the Snow“): 75,1 Mio

05. Romcom „Throughmy Window – Ich sehe nur dich“, Spanien: 61,1 Mio

06. Action-Thriller „AKA“, Frankreich: 60,9 Mio

07. Action-Horrorthriller „BloodRed Sky“, Deutschland: 60,9 Mio

08. Mafia-Thriller „Mein Name ist Vendetta“ („Il mio nome è vendetta“), Italien: 56,4 Mio

09. Thriller „Operation Schwarze Krabbe“ (Originaltitel „Svart krabba“ ; „Black Crab“), Schweden: 53,9 Mio

10. Literaturverfilmung „Im Westen nichts Neues“, Deutschland (international: „All Quiet on the Western Front“): 52,1 Mio

In dem Film geht es um die Ereignisse nach einem Flugzeugabsturz 1972 in den Anden. Die Überlebenden beginnen in der Kälte von den im Eis konservierten Leichen zu essen.

Der Film hatte Premiere im September bei den Filmfestspielen von Venedig. Spanien reichte das zweieinhalbstündige Werk als Beitrag für die Oscars 2024 in der Kategorie „Bester Internationaler Film“ ein, wo er unter anderem mit dem deutschen Film „Das Lehrerzimmer“ von Ilker Catak sowie Wim Wenders' „Perfect Days“ (Japan) und „The Zone of Interest“ mit den deutschen Schauspielstars Christian Friedel und Sandra Hüller (Vereinigtes Königreich) konkurriert.

Aufrufe in den ersten 91 Tagen

Die Top-10-Listen von Netflix in vier Kategorien (für „Film“ jeweils englischsprachig/nicht-englischsprachig sowie für „TV“ (gemeint sind Serien) jeweils englischsprachig/nicht-englischsprachig) basieren auf den Aufrufen in den ersten 91 Tagen. Andere längerfristige Abrufzahlen gibt der internationale Streamingdienst nicht preis. „Die Schneegesellschaft“ hat in den kommenden Monaten also noch einige Zeit, um in den Top Ten hochzuklettern.

Zum Vergleich: Erfolgreichster Netflix-Film in der Kategorie wie „Die Schneegesellschaft“, also im Bereich „Film nicht-englischsprachig“ (genannt „Most Popular Films (Non-English)“) ist der norwegische Monsterfilm „Troll“ von 2022 mit 103 Millionen Abrufen.

Die Zahl der Aufrufe (views) lässt sich nicht ganz mit einer Zuschauerzahl gleichsetzen. Die Abrufzahl ist eine rechnerische Größe, die sich laut Netflix ergibt, wenn man die angeschauten Stunden durch die Laufzeit der jeweiligen Produktion teilt.