München. Das „Traumschiff“ sticht ausnahmsweise vor dem Jahreswechsel in See: An diesem Sonntag geht es um vertauschte Töchter, Cathy Hummels und die Frage: Hat der Kapitän etwa eine Frau geschwängert?

Vor einem Jahr war das „Traumschiff“ samt Kapitän Max Parger schon einmal in Namibia. Und jetzt ist da plötzlich dieses Kind in seiner Kabine - samt Nachricht, dass der Vater des kleinen, drei Monate alten Jungen, der Kapitän des Schiffes, sich jetzt mal eine Weile um ihn kümmern soll. Die Mutter werde das Kind dann bei der Ankunft in Walvis Bay wieder in Empfang nehmen.

Ein ungeheuerer Verdacht macht sich breit: Hat der Kapitän etwa vor zwölf Monaten, während der letzten Reise in das afrikanische Land, dort eine Frau geschwängert und sich aus dem Staub gemacht? „Mir hat er nicht gesagt, was er an Land getan hat“, wird da schon gemunkelt.

Ein Ausbund an Anstand, Moral, Edelmut

Wer wirklich glaubt, die Antwort könnte „Ja“ lauten, hat wahrscheinlich noch nie eine „Traumschiff“-Folge gesehen. Denn selbstverständlich ist Max Parger (Florian Silbereisen) auch in der neuen Episode auf dem ZDF-Luxusdampfer ein Ausbund an Anstand, Moral, Edelmut - und offenbar auch Enthaltsamkeit. „Ich wüsste ja wohl, wenn ich...“, streitet er die Vaterschaft vor seiner Crew entschieden ab.

Und so verbringen Parger und sein Team die Fahrt nach Namibia in erster Linie damit, Windeln zu wechseln, Fläschchen zu machen und den kleinen „Nemo“, wie sie den Jungen in Anlehnung an Disneys verschollenen Fisch nennen, in den Schlaf zu wiegen. Und sich die Frage zu stellen, wer aus der Mannschaft wohl der Vater des niedlichen kleinen Kerls und unangefochtenen Stars der neuen „Traumschiff“-Folge sein könnte.

Die Geschichte hinter dem Findelkind ist ähnlich absurd wie die um Barbara Neumann (Gesine Cukrowski), Hartwig Dreyer (sonst Kommissar im Kölner „Tatort“: Dietmar Bär) und ihre vertauschten Töchter, Harald Schmidt als tanzender Elvis-Imitator und Cathy Hummels im Beziehungs-Dreieck.

„Traumschiff“-Debüt für Cathy Hummels

Die Moderatorin und Influencerin geht nun auch unter die Schauspielerinnen und gibt ihr „Traumschiff“-Debüt - zumindest beinahe. Denn auf das Schiff schafft sie es in ihrer Rolle der Juliane gar nicht, weil sie die Abfahrt verpasst und ihren Freund Robert (Florian Fitz) und ihre Schwester Claudia (Esther Schweins) allein nach Walvis Bay reisen lässt - mit „Traumschiff“-typisch vorhersehbaren Folgen, die Juliane per Chat und Videoanruf aus der Ferne verfolgt.

Cathy Hummels sei „ganz klassisch angefragt“ worden und „habe natürlich keine Sekunde gezögert, sondern direkt zugesagt“, sagte die 35 Jahre alte Ex-Frau von Fußballer Mats Hummels der Deutschen Presse-Agentur in München. „Meine Großeltern haben „Traumschiff“ geliebt. Es gehört zur deutschen Fernsehgeschichte einfach dazu. Wie das Oktoberfest zu München.“ Nur so ist wohl zu erklären, warum das ZDF mit diesen „Traumschiff“-Geschichten jedes Mal durchkommt und Millionen Zuschauer einschalten.