Berlin. Was sich in nächster Zeit zu streamen lohnt, darunter etliche Filme mit starken Frauen.

Eine Weihnachts-Glitzer-Show, eine mutige Schwimmerin und die Faszination des Alls - einige Streaming-Tipps für die nächste Zeit.

Fröhlich: „Weihnachten mit Hannah Waddingham“

Fans der Comedyserie „Ted Lasso“ haben Hannah Waddingham als Rebecca Welton ins Herz geschlossen. Mit ihrem FC Richmond geht sie darin durch Hochs und Tiefs, sportlich wie privat. Eine Leistung, die ihr sogar einen Emmy-Award bescherte. Doch die Britin liebt nicht nur das Schauspiel. Sie ist auch Sängerin und Musicaldarstellerin.

Auf Apple TV+ ist sie nun Gastgeberin einer Glitzer-Show, die live in London aufgenommen wurde. „Weihnachten mit Hannah Waddingham“ nennt sich das Spektakel mit Anekdoten und viel Musik - und jeder Menge Gäste, darunter „Fast and Furious“-Bösewicht Luke Evans, Singer-Songwriter Sam Ryder („Space Man“) oder Schauspieler Leslie Odom Jr. („Hamilton“). Auch „Ted Lasso“-Kollege Phil Dunster alias Fußballstar Jamie Tartt mischt mit, ebenso wie Chöre und Musiker.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Youtube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Unerschütterlich: „Nyad“

Diana Nyad hat sich viel vorgenommen. Mit 60 Jahren will sie unbedingt von Kuba nach Florida schwimmen. Durchs offene Meer. Ohne Haikäfig. Ein riskantes und schwieriges Unterfangen, selbst für eine erfahrene Langstreckenschwimmerin. Der Film „Nyad“ hat die bemerkenswerte Frau porträtiert.

Annette Bening („Tod auf dem Nil“) spielt die Schwimmerin. Jodie Foster ist zu sehen als Nyads beste Freundin und Trainerin, die ihr während der jahrelangen Vorbereitung auf die große Herausforderung zur Seite steht. Zu sehen ist die abenteuerliche Geschichte bei Netflix.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Youtube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Gewitzt: „Quiz Lady“

Anne und Jenny haben eine schwere Bürde zu tragen. Ihre Mutter hat enorme Spielschulden, die sie bezahlen müssen. Und dann wird auch noch Annes Hund entführt. Doch woher das Geld nehmen? Schwierig, doch bald kommen die Schwestern auf eine Idee. Anne mit ihrem scharfen Verstand soll bei einer Quizshow mitmachen, bei der den Gewinnern ein hohes Preisgeld winkt. Die Schauspielerin und Rapperin Awkwafina („The Farewell“) und „Grey's Anatomy“-Star Sandra Oh spielen das ungleiche Schwesternpaar in der Komödie „Quiz Lady“, zu sehen bei Disney+.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Youtube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Galaktisch: „Das James-Webb-Teleskop“

Arte widmet sich in mehreren Dokumentationen dem James-Webb-Teleskop, das faszinierende Einblicke in den Weltraum gibt. Forscher hoffen auf wichtige Erkenntnisse, etwa über den Beginn des Universums oder vielleicht sogar außerirdisches Leben. „Das James-Webb-Teleskop: Unser Auge ins Universum“ umfasst vier Filme. „Erste Erkenntnisse aus dem All“ und „Ein neues Zeitalter der Entdeckungen“ widmen sich in jeweils knapp einer Stunde dem faszinierenden Thema. Zwei zehnminütige Kurzfilme ergänzen das Angebot.

Hochkriminell: „Cyberbunker: Darknet in Deutschland“

Die dunkle Unterwelt des Internets in einem idyllischen Weinstädtchen an der Mosel - klingt wie nach einem Spionagethriller. Doch der Hintergrund ist real. Von einem unterirdischen Bunker in Traben-Trarbach aus starteten Kriminelle zigtausende Cyberangriffe. 2019 flogen sie auf, zwei Jahre später wurden sieben Männer und eine Frau wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung zu Freiheitsstrafen von einem Jahr auf Bewährung bis zu fünf Jahren und neun Monaten verurteilt. Netflix hat daraus eine Dokumentation gedreht. „Cyberbunker: Darknet in Deutschland“ nennt sich der Film, der die Geschehnisse von damals nachzeichnet.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Youtube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Unheimlich: „Mandy und die Mächte des Bösen“

Mandy erlebt Horror pur. Der Geist ihrer Nachbarin Selcan läuft ihr über den Weg - und hat auch gleich noch schlechte Nachrichten im Gepäck. Dämonen sollen in der Gegend ihr Unwesen treiben. Mandy ist skeptisch, doch ziemlich schnell merkt sie, dass an dieser Horrorgeschichte doch etwas dran ist. Mit allen Mitteln versucht sie, die bösen Mächte zu vertreiben und bekommt es mit furchterregenden, aber auch skurrilen und komischen Figuren zu tun.

Die deutsch-österreichische Produktion „Mandy und die Mächte des Bösen“ ist eine Mischung aus Horror und Comedy und läuft bei Prime Video. Mandy wird gespielt von Eli Riccardi („Black Canvas“). In weiteren Rollen zu sehen sind unter anderem Rebecca Immanuel („Katie Fforde - Für immer Mama“) und Bayan Layla („Generation Tochter“).

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Youtube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung