Einschaltquoten

4,40 Millionen wollen European Championships sehen

Zehnkampf-Ass Niklas Kaul hat die Goldmedaille bei der EM gewonnen.

Zehnkampf-Ass Niklas Kaul hat die Goldmedaille bei der EM gewonnen.

Foto: Sven Hoppe/dpa

Die deutschen Leichtathleten trumpften bei der EM in München groß auf. Und Millionen TV-Zuschauer wollten dabei sein.

Berlin. Die European Championships sind ein Publikumsmagnet. 4,40 Millionen (22,8 Prozent) schalteten am Dienstagabend ab 20.15 Uhr die Live-Übertragung des Leichtathletik-Events ein. Das ZDF setzte die Doku «Monacos unglückliche Fürstin» dagegen und erreichte 2,75 Millionen (12,0 Prozent).

Auf RTL wollten 1,85 Millionen (8,3 Prozent) die Sondersendung «RTL Aktuell Spezial: Deutschland trocknet aus» sehen, danach blieben bei der Berufs-Doku «Undercover Boss» 1,29 Millionen (5,6 Prozent) dran. ZDFneo hatte den Krimi «Nord Nord Mord: Clüver und der König von Sylt» zu bieten. Den Film mit Robert Atzorn, Julia Brendler und Oliver Wnuk sahen 1,43 Millionen (6,1 Prozent).

ProSieben strahlte Joko Winterscheidts Prominenten-Quiz «Wer stiehlt mir die Show?» aus, das holten sich 1,13 Millionen (5,4 Prozent) ins Haus. Die US-Krimiserie «Navy CIS: Hawaii» auf Sat.1 überzeugte 1,03 Millionen (4,5 Prozent) zum Einschalten. Das amerikanische Kriegsdrama «Der Patriot» mit Mel Gibson und Heath Ledger schauten sich 840.000 (4,1 Prozent) auf Kabel eins an. Mit der RTLzwei-Reihe «Hartz und herzlich - Tag für Tag Rostock» verbrachten 690.000 Menschen (3,0 Prozent) den Abend. Die Vox-Dokusoap «Hot oder Schrott - Die Allestester» hatte 670.000 Zuschauer (2,9 Prozent).

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: TV & Medien