Schauspielerin

Hannelore Hoger würde gern wieder drehen

Die Schauspielerin Hannelore Hoger möchte gern wieder vor die Kamera.

Die Schauspielerin Hannelore Hoger möchte gern wieder vor die Kamera.

Foto: Ulrich Perrey/dpa

Die 79-Jährige zieht es zurück vor die Kamera. Auch eine Rückkehr zu «Bella Block» kann sie sich eigenen Worten zufolge vorstellen. Bekommt sie Angebote?

Berlin. Schauspielerin Hannelore Hoger würde gern mal wieder in einem Film mitspielen und hält auch ein Comeback ihrer Paraderolle «Bella Block» für denkbar.

«Ich bekomme nicht mehr viele Angebote», sagte die 79-Jährige der «Frau im Spiegel». Ältere Frauen seien im Fernsehen nicht sehr gefragt. «Aber ich hätte große Lust, wieder in einem Film zu spielen. Das letzte sehr gute Angebot, das ich bekommen habe, war "Nord Nord Mord" mit Christian Kohlund.» Dieser Krimi «Sievers und der schönste Tag» war im März 2021 im ZDF zu sehen.

Als Rolle fände sie «eine witzig-tüttelige Großmutter» nicht schlecht, so Hoger. Komisch zu sein, das gefalle ihr. Sogar ein «Bella Block»-Comeback halte sie für denkbar. «Wenn es ein raffiniertes Drehbuch gäbe, würde ich es machen.» In dem Fall hätte sie gern Rolf Lassgård an ihrer Seite. «Den fände ich spannend. Ich schätze meinen schwedischen Kollegen sehr.» Er sei «einer der liebenswürdigsten Menschen, die ich kenne», sagte die Schauspielerin über den «Kurt Wallander»-Star. «Mit ihm zu drehen, bringt immer Spaß.»

Wo «Bella Block» gegebenenfalls gedreht würde, wäre Hoger gleich. «In Hamburg, auf Sylt, auf Fuerteventura - wo auch immer. Am besten wäre allerdings Paris. Ich liebe diese Stadt. Ich will da seit Jahren endlich mal wieder hin. Das klappte wegen Corona leider nicht.»

Was sie aus ihrer «Bella Block»-Zeit mit nach Hause mitgenommen hat? «Ich glaube, in meinem Schrank hängen noch zwei Mäntel von Bella.»

Die ZDF-Reihe «Bella Block» lief von 1994 bis 2018.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: TV & Medien