Einschaltquoten

ZDF-Krimi siegt beim Publikum

Süher Özlügül (Sophie Dal) und Henk Cassens (Maxim Mehmet) in einer Szene aus "Friesland - Haifischbecken".

Süher Özlügül (Sophie Dal) und Henk Cassens (Maxim Mehmet) in einer Szene aus "Friesland - Haifischbecken".

Foto: dpa

Gegen den allwöchentlichen ZDF-Krimi am Samstagabend hat es die Konkurrenz schwer. Dies galt auch gestern Abend wieder.

Berlin. Die neue Folge der Serie "Friesland" gab sich gewohnt schräg und humorig und sicherte dem ZDF den Quotensieg. 7,67 Millionen Menschen sahen am Samstagabend die Krimikomödie "Haifischbecken", was einem Marktanteil von 23,3 Prozent entsprach.

Schlagerfreunde entschieden sich für die ARD. 4,91 Millionen (16,7 Prozent) schalteten Florian Silbereisens abendfüllende Show "Schlagerchampions - Das große Fest der Besten" ein.

Die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" um Juror Dieter Bohlen stieß zur besten Sendezeit bei 3,16 Millionen auf Resonanz (10,1 Prozent). Sat.1 setzte ebenfalls auf eine Castingshow: 2,23 Millionen (7,1 Prozent) sahen "The Voice Kids". Auf ProSieben lief die US-Actionproduktion "Pacific Rim" mit 1,14 Millionen (3,7 Prozent) vor den Fernsehapparaten.

Im Schnitt 820 00 Menschen (2,5 Prozent) verfolgten auf RTLzwei die US-Komödie "Born To Be Wild - Saumäßig unterwegs". Vox zeigte das US-Drama "The Green Mile", das 1,18 Millionen (4,1 Prozent) interessierte. Die US-Krimiserie "Hawaii Five-0" sahen auf Kabel eins 690 000 Menschen (2,1 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:210228-99-626218/3