Einschaltquoten

Krankenhausserie "Charité" liegt weit vorne

Kinderärztin Dr. Ingeborg Rapaport (Nina Kunzendorf, 2.v.r.) und Schwester Arianna (Patricia Meeden, r) untersuchen den kleinen Werner Simoneit (Hugo Gross) im Beisein seiner Eltern.

Kinderärztin Dr. Ingeborg Rapaport (Nina Kunzendorf, 2.v.r.) und Schwester Arianna (Patricia Meeden, r) untersuchen den kleinen Werner Simoneit (Hugo Gross) im Beisein seiner Eltern.

Foto: dpa

Die neue Staffel der historischen Serie "Charité" ist mittlerweile in den 1960er Jahre angekommen. Dies interessierte viele Zuschauer.

Berlin. Die ARD-Historienserie "Charité" hat am Dienstagabend die Konkurrenz abgehängt. 5,84 Millionen (17,2 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr die erste Episode der neuen Staffel im Ersten ein.

Auf Platz zwei in der Zuschauergunst stand die RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar": 3,20 Millionen (9,9 Prozent) schauten zu. Die ZDF-Doku "Wie kam Hitler an die Macht?" erreichte 2,51 Millionen (7,4 Prozent). Beim ProSieben-Quiz "Wer stiehlt mir die Show?" saßen 1,67 Millionen (5,3 Prozent) vor den Bildschirmen.

Mit dem ZDFneo-Krimi "Unter anderen Umständen" verbrachten 1,60 Millionen (4,8 Prozent) den Abend. Die Komödie "Bullyparade - Der Film" auf Sat.1 lockte 1,49 Millionen (4,6 Prozent) an.

Vox strahlte die Dokusoap "Hot oder Schrott - Die Allestester" aus, dafür konnten sich 1,22 Millionen (3,8 Prozent) begeistern. Die Agentenkomödie "Miss Undercover" auf Kabel eins schalteten 1,20 Millionen (3,8 Prozent) ein und die RTLzwei-Reportage "Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?" 1,03 Millionen (3,1 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:210113-99-08617/3