Einschaltquoten

"Masked Singer"-Finale lockt Millionen

Hinter der Maske des "Skelett" steckte die Gewinnerin Sarah Lombardi.

Hinter der Maske des "Skelett" steckte die Gewinnerin Sarah Lombardi.

Foto: dpa

"The Masked Singer" ist ein Publikumsrenner geworden. Auch wenn das Finale der Musik-Show diesmal nicht ganz so viele Zuschauer wie bei der letzten Ausgabe hatte.

Berlin. Das Finale der Musik-Rateshow "The Masked Singer" hat am Dienstagabend ein Millionenpublikum angezogen - allerdings blieb der Abschluss der dritten Staffel hinter dem der zweiten zurück.

Um 20.15 Uhr sahen 3,65 Millionen Zuschauer auf ProSieben die Show. Das entspricht einem Marktanteil von 14,8 Prozent. Im Frühjahr hatten das Finale der zweiten Staffel 5,34 Millionen Zuschauer verfolgt. Bei der Show singen Promis in aufwendigen Bühnenkostümen und versuchen, dabei nicht erkannt zu werden. Nach und nach werden sie enttarnt. Diesmal gewann Sängerin Sarah Lombardi im Kostüm eines Skeletts.

Im Quotenrennen am Dienstagabend gewann das Erste mit der Anwaltsserie "Falk". Die Folge "Ehehygiene" sahen 4,14 Millionen (12,3 Prozent). Das ZDF zog mit einer Reportage der Reihe "ZDFZeit" über das Unternehmen Tchibo 3,29 Millionen (9,8 Prozent) an. RTL verbuchte mit der Quizshow "Wer wird Millionär?" 2,74 Millionen (9,5 Prozent).

Den Krimi "Marie Brand und der schwarze Tag" auf ZDFneo wollten 2,48 Millionen (7,5 Prozent) sehen. Sat.1 kam mit der Krimiserie "Navy CIS" auf 2,03 Millionen (6,1 Prozent). Mit der Reportagereihe "Hartz Rot Gold - Armutskarte Deutschland" auf RTLzwei verbrachten 1,1 Millionen (3,4 Prozent) den Abend. Vox erreichte mit der Dokusoap "Hot oder Schrott - Die Allestester - Spezial" 1,05 Millionen (3,3 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:201125-99-456999/3