Einschaltquoten

ZDF liegt mit Drama vorne

Was tun? Krisensitzung der Familien.

Was tun? Krisensitzung der Familien.

Foto: dpa

Mit seinem Quiz "Wer wird Millionär?" lag Günther Jauch gut im Rennen. Etwas mehr Zuschauer aber konnte der ZDF-Film "Totgeschwiegen" verbuchen. Eine gute Quote hatte auch eine Doku über Biber.

Berlin. Das ZDF hat sich mit einem Drama am Montagabend zur besten Sendezeit den Quotensieg gesichert. Um 20.15 Uhr sahen 4,68 Millionen Zuschauer den Film "Totgeschwiegen", in dem Jugendliche aus gutem Hause während eines Streits einen Obdachlosen töten. Das entspricht einem Marktanteil von 15,5 Prozent.

Dahinter lag der Privatsender RTL mit der Quizshow "Wer wird Millionär?" - das interessierte 3,91 Millionen (13,3 Prozent).

Das Erste strahlte eine Sondersendung zur Corona-Pandemie aus und zog damit 3,52 Millionen (11,8 Prozent) an. Bei der anschließenden Dokumentation über Biber schauten 2,32 Millionen (7,6 Prozent) zu. Vox verbuchte mit der Gründershow "Die Höhle der Löwen" 2,52 Millionen (9,3 Prozent).

ZDFneo zeigte eine Folge der Krimiserie "Inspector Barnaby" - das wollten 1,87 Millionen (6,2 Prozent) sehen. Sat.1 setzte auf die Reportagereihe "Lebensretter hautnah - Wenn jede Sekunde zählt" und zog damit 1,44 Millionen (4,9 Prozent) an. Mit dem Film "Shang-High Noon" auf kabeleins verbrachten 1,05 Millionen (3,7 Prozent) den Abend. ProSieben strahlte die Reportagereihe "Green Seven Report - Unser Wald brennt!" aus und verbuchte 820.000 Zuschauer (2,8 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:200922-99-664045/3