Einschaltquoten

"Polizeiruf" deutlich vorn - Dschungelshow bleibt stabil

Die Ermittler: Katrin König (Anneke Kim Sarnau) und Alexander Bukow (Charly Hübner).

Die Ermittler: Katrin König (Anneke Kim Sarnau) und Alexander Bukow (Charly Hübner).

Foto: dpa

Ein gelungener Abend für die TV-Ermittler Bukow und König: Die Rostocker liegen in der Zuschauergunst am Sonntag deutlich vorn. Im Spätprogramm punktet RTL mit dem "Dschungel".

Berlin. Klassisches Bild am Sonntagabend: Mit 8,79 Millionen Zuschauern entscheidet der Rostocker "Polizeiruf 110" im Ersten das Quotenrennen für sich.

Zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr kam der TV-Krimi mit dem grummeligen Kommissar Alexander Bukow (Charly Hübner) und seiner Kollegin Katrin König (Anneke Kim Sarnau) auf einen Marktanteil von 24,5 Prozent .

Auf RTL sahen derweil 3,01 Millionen (8,7 Prozent) "Die große Dschungelparty" mit Ex-Campern. Im Spätprogramm lockte "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" um 22.15 Uhr dann aber wieder 5,02 Millionen vor den Fernseher. Das waren etwas weniger als am Samstag, als 5,96 Millionen zusahen. Für den Sonntag bedeutete das einen Marktanteil von 23,6 Prozent.

Ähnlich viele Zuschauer, aber einen deutlich geringeren Marktanteil, verzeichnete das ZDF um 20.15 mit dem "Frühling - Genieße jeden Augenblick". Das TV-Drama mit Simone Thomalla sahen 5,62 Millionen, was einen Marktanteil von 15,7 Prozent bedeutete. Zeitgleich auf Sat.1 wollten trotz Hollywood-Stars Will Smith nur 1,66 Millionen (4,9 Prozent) den Film "Verborgene Schönheit" sehen. Etwas weniger waren es bei RTLzwei: Dort schalteten 1,07 Millionen für die deutsche Kino-Komödie "Männertag" ein (3,1 Prozent).

ProSieben stand am Sonntagabend ganz im Zeichen der NFL: Die "ran"-Sendung "American Football: NFL" sahen ab 21.05 Uhr 1,39 Millionen (3,9 Prozent) - später ab 22.41 Uhr waren es 1,15 Millionen (5,6 Prozent).

Die Sendung "Trucker Babes - 400 PS in Frauenhand" auf Kabel eins kam um 20.14 Uhr auf 1,29 Millionen Zuschauer (3,8 Prozent). Auf ZDFneo sahen ab 21.47 Uhr 67. 000 den ersten Teil des Schwarzwaldkrimis "Und tot bist Du!" (2,7 Prozent).