Zeitungsgeschichte

Das 25. Magazin des Abendblatts: Zum Jubiläum kommt John

„Collector´s Edition“ über den Ballettdirektor und Hamburger Ehrenbürger Neumeier. Ein kleiner Rückblick.

Hamburg. Manchmal wird der Erfolg aus der Not heraus­ geboren. Manchmal braucht es nicht mehr als den festen Glauben an eine Sache. Kaum zu glauben, aber: Genau dies alles war die Geburtsstunde der Abendblatt-Magazine vor fast drei Jahren. Gerade liegt das 25. Magazin der Abendblatt-Reihe frisch gedruckt am Kiosk – und das Abendblatt ist nicht nur ein Zeitungsverlag und Internet-Publi­sher, sondern auch ein erfolgreicher regionaler Verleger hochwertiger Magazine. 25 Magazine mit einer Auflage von 700.000 Exemplaren. Wer hätte das gedacht, als alles begann?

Das Jubiläums-Magazin ist einem ganz besonderen Hamburger gewidmet: John Neumeier, Ehrenbürger der Hansestadt und seit fast 50 Jahren Direktor des Hamburg Balletts. Die „Hamburger Abendblatt Collector’s Edition ­– John Neumeier“ präsentiert auf 100 Seiten in ausgesuchten Interviews, Reportagen, Porträts und Hintergrundberichten sowie vielen Bildern das Leben und Wirken der Hamburger Ballettikone und des Ehrenbürgers der Stadt. Und: John Neumeier hat für dieses Abendblatt-Magazin selbst geschrieben. Den Text über eine Herzensangelegenheit, das von ihm gegründete Bundesjugendballett, hat John Neumeier kurzerhand selbst verfasst.

Die Geburtsstunde des Erfolgs

Aber blicken wir noch einmal zurück auf die Geburtsstunde des Erfolgs: Es waren die euphorischen Tage der Elbphilharmonie-Eröffnung. Das Hamburger Abendblatt hatte eine aufwendig produzierte Sonderausgabe zum Konzerthaus und neuen Wahrzeichen produziert. Dickes Papier, gebunden, im Originalzeitungsformat und in der Auflage limitiert. Am 11. Januar 2017, dem Erscheinungstag der intern „Gold-Edition“ genannten Ausgabe, dem Tag der Eröffnung der Elbphilharmonie, waren alle 5000 Exemplare vergriffen.

Toll! Schöner Erfolg! Und nun? Der Run auf die Elbphilharmonie hatte gerade erst begonnen. Und wir waren ausverkauft. Nachdrucken? Ging natürlich nicht. Die Ausgabe war ja limitiert. Also musste etwas Neues her, und in der Redaktion entstand die Idee: Wir machen ein Magazin. Edel gedruckt, gebunden und so repräsentativ, dass es nach der Lektüre einen Ehrenplatz im Bücher­regal findet. Innerhalb von zwei Wochen brachten wir ein komplett neues Magazin auf den Markt: „Elbphilharmonie – Alles, was man wissen muss“. Die Mutter aller Abendblatt-Magazine ist mittlerweile ausverkauft. Und der Erfolg ermutigte uns zu weiteren Magazinen: Bereits wenige Wochen nach „Elbphilharmonie“ erschien das nächste Magazin.

Am Anfang ein Notfall, heute ein großer Erfolg

2019 startete das Abendblatt zusätzlich zu den regional geprägten Magazinen eine Reihe, die bundesweit vertrieben wird: die „Hamburger Abendblatt Collector’s Edition“. Im Februar 2019 erschien die Ausgabe „Karl Lagerfeld“, im Mai folgte die Ausgabe „Udo Lindenberg“, und nun erscheint „John Neumeier“. Im April 2019 erschien darüber hinaus die Abendblatt-Dokumentation „Fridays for Future“.

2018 wurden Layout und Konzept der Abendblatt-Magazine mit dem European Newspaper Award ausgezeichnet. Am Anfang war es ein Notfall, heute ist es ein großer Erfolg.