NDR

Caren Miosga und Ewald Lienen sammeln Spenden für Bedürftige

Caren Miosga mit ihrem Mann Tobias Grob, mit dem sie zwei Kinder hat. Die Tagesthemen-Moderatorin lebt mit ihrer Familie in Hamburg

Caren Miosga mit ihrem Mann Tobias Grob, mit dem sie zwei Kinder hat. Die Tagesthemen-Moderatorin lebt mit ihrer Familie in Hamburg

Foto: Picture Alliance / Eventpress

Zwischenbilanz: Über 1,5 Millionen Euro für NDR-Aktion "Hand in Hand für Norddeutschland". Alleinerziehende sollen unterstützt werden.

Hamburg. Es gibt nicht viele Gelegenheiten, bei den Menschen wie Sängerin Jane Comerford (Texas Lightning) und Dittsche-Partner Jon Flemming Olsen, die Schauspieler Patrick Abozen und Carolin Fortenbacher, der Ex-Trainer Ewald Lienen (FC St. Pauli) sowie die TV-Moderatoren Caren Miosga und Ingo Zamperoni (Tagesthemen) und NDR-Allzweckwaffe Carlo von Tiedemann zusammenkommen.

Sie alle aber haben mitgeholfen, dass der NDR nach einem Spendentag und einer Spenden-Gala als Zwischenbilanz der Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" mehr als 1,5 Millionen Euro an Spendengeldern auf seiner Homepage vermelden konnte.

Spenden für Kinder und Familien in Not

Die Aktion läuft bis zum 28. Februar 2018, die Spenden kommen Projekten der Diakonie zugute. Am Freitag hatten zahlreiche Prominente an Telefon-Hotlines Spenden für Kinder und Familien in Not gesammelt, hieß es. An dem insgesamt 18-stündigen Telefon-Marathon beteiligten sich auch der hannoversche Landesbischof Ralf Meister und der Scorpions-Sänger Klaus Meine. Auch Niedersachsens ehemalige First-Lady Bettina Wulff und 96-Präsident Martin Kind nahmen telefonisch Spenden entgegen.

Landesbischof Meister sagte gegenüber bei NDR Kultur, zunehmende Kinderarmut bleibe in Deutschland, das zugleich zu den reichsten und sichersten Ländern der Welt zähle, ein Topthema: "Das bleibt ein Skandal in unserer Gesellschaft." Oftmals seien davon Kinder von Alleinerziehenden betroffen. Caren Miosga sagte bei NDR Info, sie unterstütze das Jenfelder Projekt Arche.