"The Voice of Germany"

Hamburgs Hoffnung verrät schon seinen Halbfinal-Song

Kräftige und tiefe Stimme, aber erst zarte 16 Jahre alt: "The Voice"-Kandidat Melvin Vardouniotis aus Hamburg

Foto: Sat.1

Kräftige und tiefe Stimme, aber erst zarte 16 Jahre alt: "The Voice"-Kandidat Melvin Vardouniotis aus Hamburg

Mit 16 Jahren ist Melvin Vardouniotis das Küken unter den verbliebenen Kandidaten. An Selbstbewusstsein mangelt es ihm aber nicht.

Hamburg. Auf einen Sieger aus der eigenen Stadt wartet Hamburg bei "The Voice of Germany" (TVOG) noch immer. In der siebten Auflage der Castingshow von ProSieben und Sat.1 könnte sich das nun aber ändern. Denn mit Melvin Vardouniotis hat die Hansestadt noch ein ganz heißes Eisen im Rennen. Der 16 Jahre alte Schüler hat sich im Team von Coach Yvonne Catterfeld in der am Donnerstag ausgestrahlten Aufzeichnung (2,90 Millionen Zuschauer/10,6 Prozent Marktanteil) bis ins Halbfinale gesungen. Dort tritt Melvin nun am kommenden Sonntag (20.15 Uhr, Sat.1) in den Live-Shows gegen die verbliebenen elf Konkurrenten an. Jeweils nur ein Talent aus den vier Teams – neben Catterfeld coachen noch Smudo und Michi Beck sowie Mark Forster und Samu Haber – schafft es ins Finale am 17. Dezember.

Melvin ist vom Finale überzeugt

Und Melvin wir dann dabei sein, na klar. "Ich werde ins Finale einziehen, weil ich alles geben und mein Herz in meinen Song reinlegen werde", sagt der Sänger selbstbewusst. Überzeugt hat der dunkle Wuschelkopf mit Brilli im Ohr bislang tatsächlich. In den Blind Auditions überzeugte er mit dem Klassiker "Bridge Over Troubled Water" von Simon & Garfunkel gleich alle vier Coaches. Über die Battles ""Imagine" von John Legend) und die Sing-offs ("Thinking `Bout You" von Dua) landete Melvin schließlich in der Vorschlussrunde. Und dort wird er sich mit seiner kraftvollen und tiefen Stimme an eine der größten Soul-Diven der Geschichte wagen: Wie bereits jetzt bekannt wurde, wird Melvin "The Greatest Love Of All" von Whitney Houston vortragen.

Nur noch wenige Schritte bis zur Tour

Die Zuschauer, die per Telefon- und SMS-Voting über die Finalisten entscheiden, dürfen sich auf eine ganz eigene Interpretation gefasst machen. Schon Johnny Legends Hit "Imagine" hatte der 16-Jährige eine persönliche Note verliehen. "The Voice bedeutet für mich die Möglichkeit, mich auszudrücken und meine Message zu verbreiten", sagt Melvin. Unterstützung erhält er dabei von seiner Show-Mentorin. "Mein Coach Yvonne ist sehr besonders! Sie kümmert sich um ihre Talente wie kein anderer. Die Liebe, die man in ihrer Nähe zu spüren bekommt, ist einzigartig!", sagt Melvin. Selbst, wenn es nicht für den Thron reichen sollte, könnte es für Melvin am Ende übrigens ein dickes Trostpflaster geben: Die besten vier Sänger sowie zwei Wildcard-Gewinner gehen auf "The Voice of Germany - live in Concert"-Tour.

Das "The Voice of Germany"-Halbfinale am Sonntag, 10. Dezember, um 20:15 Uhr, live in SAT.1. Das TVOG-Finale am Sonntag, 17. Dezember, um 20:15 Uhr, live in SAT.1.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.