Ab 17. Januar nimmt der Sender den Platz von „Das Vierte“ ein. Mit Klassikern wie „Aristocats“ oder „Ratatouille“ bringt Disney Bewegung auf den Kinder-TV-Markt. Doch Kika und Super RTL reagieren gelassen.

Hamburg. Wenn Micky Maus diesmal mit „Steamboat Willie“ ablegt, wird das mehr als 80 Jahre nach der Premiere des Disney-Cartoons zu einer Art Jungfernfahrt: Am Freitagmorgen (17. Januar) sechs Uhr nimmt der neue Disney Channel Deutschland mit dem Zeichentrickklassiker Kurs auf Marktanteile im Kinderfernsehen. Der frühere Pay-TV-Sender will nun frei empfangbar den Kinder-TV-Markt aufmischen. Eine riesige Werbekampagne fährt der Unterhaltungskonzern Disney zum Start – die Konkurrenz ist gewappnet.