ZDF-Show

"Wetten, dass..?" erzielt schwächste Quote aller Zeiten

Eine Fernsehshow demontiert sich selbst. Gerade mal 6,74 Millionen Zuschauer verfolgten die ZDF-Sommerausgabe von der Baleareninsel Mallorca. Von guter Unterhaltung war sie weit entfernt.

Hamburg. "Wetten, dass..?" war einmal die Grande Dame deutscher Fernsehunterhaltung. Doch vom Ruhm vergangener Tage ist wenig geblieben. Seit Markus Lanz am 6. Oktober des vergangenen Jahres die Moderation der Unterhaltungssendung von seinem Vorgänger Thomas Gottschalk übernahm, sind die Quotenwerte von Sendung zu Sendung rückläufig. Die Sommerausgabe aus Palma de Mallorca am vergangenen Sonnabend erreichte gerade mal noch 6,74 Millionen Fernsehzuschauer. Damit hat sich die Zuschauerzahl im Vergleich zum Oktober 2012 mehr als halbiert. Bei der Premiere von Markus Lanz verfolgten noch 13,62 Millionen Menschen die ZDF-Fernsehshow.

Die Sommerausgabe vom Sonnabend erzielte somit die schlechteste Quote aller Zeiten. Zwar erreichte die Show noch einen akzeptablen Marktanteil von 28,4 Prozent, aber die angeblich von ZDF-Intendant Thomas Bellut intern vorgegebene Marke von acht Millionen ist damit bereits zum zweiten Mal unterschritten. Das letzte Mallorca-Spezial von "Wetten, dass..?" im Sommer 2011 verfolgten damals noch 12,43 Millionen Zuschauer.

Die Zahlen sind jedoch nicht verwunderlich: Das von Mallorca gesendete Sommer-Spezial war nicht viel mehr als eine Aneinanderreihung schaler Scherze und blasser Mehr-oder-weniger-Prominenz. Welchen Wert es für die Zuschauer haben sollte, dem von keinerlei Selbstzweifel getrübten Millionärs-Ehepaar Geiss ("Die Geissens") bei der Selbstdarstellung oder Stefan Raab bei der ausführlichen Produktbeschreibung eines von ihm entwickelten Duschkopfs zuzuhören, weiß vermutlich nicht einmal die Redaktion der Sendung.

Auch die Zurschaustellung des einzigen internationalen Stars der Sendung, des Schauspielers Gerard Butler, der sich nach verlorener Wette Eiswürfel in die Hose gießen musste, um dann aus dem "Erlkönig" vorzulesen schmerzte mehr, als dass sie unterhielt. Komplettiert wurde die auf dem Sofa sitzende Gäste-Riege durch die ehemalige "Wetten, dass..?"-Assistenz-Moderatorin Michelle Hunziker und die Comedy-Kunstfigur Paul Panzer, die ebenfalls nichts in irgendeiner Form Erhellendes zum Dialog beitragen konnten.

Das Wett-Programm wirkte ebenfalls reichlich gestrig: Muskelspielerei und Geschick, dazu der genüsslich ausgewalzte Kuriositätenkabinett-Auftritt eines jungen Mannes, der 50 Walnüsse mit seinem Hinterteil knackte. Der musikalische Abstieg von Depeche Mode (in der Sendung vom 23. März diesen Jahres) zu den "Ballermann"-Bespaßern Jürgen Drews, Tim Toupet und Mickie Krause hätte ebenfalls kaum tiefer sein können.

Nach zwei Stunden und 45 Minuten bleibt nicht viel, an das man sich gern erinnern mag. Als Highlight dürfte noch der Moment durchgehen, an dem Stefan Raab sichtlich peinlich berührt anmerkte, er sei "nur als Gast" hier.

Das Minutenprotokoll der Sendung:

20:00 Uhr Was könnte es Schöneres geben, als an einem (zumindest hier in Hamburg) wunderschönen Sommerabend vor dem Fernseher zu sitzen und Menschen auf Mallorca dabei zuzuschauen, wie sie einen wunderschönen Sommerabend mit Markus Lanz und Cindy aus Marzahn verbringen? Eben.

20:14 Uhr Mir wird wohl nichts anderes übrigbleiben, als gleich mal den Fernseher einzuschalten. Sonst wird das hier der langweiligste Ticker der Welt. Obwohl... ich könnte die Show ja auch einfach via Twitter verfolgen: Man mag es zwar kaum glauben, aber "Wetten, dass..?" hat einen eigenen Zwitscher-Account. Dort erfährt man so spannende Dinge wie "Markus bekommt seinen Ton angesteckt". Wow.

20:15 Uhr Huiuiuiui, gleich geht's los: Wetten, dass Cindy aus Marzahn mal wieder einen Traum in Altrosa trägt?

20:16 Uhr Die Stargäste als Riesenbanner, die vom Arena-Rang herunterhängen, vorzustellen, ist doch ein wenig übertrieben, finde ich.

20:17 Uhr "We will rock you", Strandbuggy, "Buenas tardes". Bislang geht Lanz auf Nummer sicher.

20:19 Uhr Der Lahme-Witze-Counter springt auf eins: Cindy solle "nicht so viel hüpfen", weil die Arena ja ein wenig baufällig sei...

20:20 Uhr Mist. Die Wette mit mir selber hab ich verloren: Cindy trägt irgendetwas eher dunkelpinkes.

20:23 Uhr Immerhin: Die Flut-Opfer bleiben nicht unerwähnt. Ihnen zugute kommen soll eine Wette: "Wetten, dass..?" wettet, dass es die Zuschauer nicht schaffen, 500.000 Euro zu spenden. Gute Sache. (Wer gegen Lanz gewinnen möchte, kann das hier tun: 0137 36 36 36)

20:24 Uhr Da ist er, der nächste "lustige" Witz: Der Strandbuggy käme von Pamela Anderson und würde eine ähnlich hohe Plastikdichte aufweisen wie sie... *gähn*

20:25 Uhr Die Anderson kommt übrigens tatsächlich nicht. Dafür wird eine schwangere Michelle Hunziker von Stefan Raab auf einem Trike in die Arena gefahren.

20:27 Uhr Falls es jemanden interessiert: Michelle ist im fünften Monat und es wird ein Kind. Haha. Sie möchte nicht wissen, welches Geschlecht der Nachwuchs hat.

20:30 Uhr Wenn jetzt Jackie Chan dazukäme, könnten er und Raab ihre Verletzungs-Liste vergleichen. Hoffentlich fängt Raab nicht gleich an, sich auszuziehen, um seine Narben zu präsentieren. Und beim Thema "Rektalmassagen" bin ich raus, sorry (Zur Beruhigung: Es geht um die Behandlung eines Steißbeinbruchs).

20:31 Uhr Ein kleines Geschenk an den ProSieben-Showmaster: Er darf seinen neuen Duschkopf erklären.

20:32 Uhr Raab dabei zuzuhören, wie er die Konstruktion seines Gimmicks nacherzählt, ist in etwa so spannend, wie einem Nagel beim Rosten zuzuschauen.

20:34 Uhr Drei Minuten. Drei Minuten Werbung für einen Duschkopf. Dafür hätte Raab bei seinem Heimsender in etwa acht Fantastillarden Euro bezahlen müssen.

20:35 Uhr Die erste Wette. Andreas Hofer will vermutlich irgendwas sportliches machen.

20:36 Uhr Ein Feuerwehrauto (genauer: eine Drehleiter). Schade, dass ich nicht mehr fünf Jahre alt bin, sonst wäre ich zutiefst fasziniert.

20:38 Uhr Ein nackter Oberkörper mit vielen Muskeln (genauer: der von Andreas Hofer). Schade, dass ich nicht schwul bin, sonst wäre ich zutiefst fasziniert.

20:39 Uhr Und er wettet, dass er sich in 60 Sekunden eine 20 Meter hohe Drehleiter hinaufhangeln kann.

20:41 Uhr Raabs Einsatz: Falls er verliert, verkauft er seinen Duschkopf künftig täglich beim ZDF. Nein, nur Spaß. Er glaubt nicht, dass Hofer es schafft. Falls er verliert, muss er mit Jürgen Drews "Ein Bett im Kornfeld" singen. Ich dachte, die Wettpaten sollten bestraft werden, nicht die Zuschauer.

20:42 Uhr Hossa. Der junge Mann ist fix unterwegs. Nach 54 Sekunden kommt er oben an. Ich bin beeindruckt.

20:43 Uhr Der Haken an der Sache: Das Raab-Drews-Duett dreut am Horizont. Wo ist die Lautlos-Taste an diesem Gerät?

20:46 Uhr Ich glaube ja irgendwie nicht so ganz, dass Jürgen Drews jemals ein "ganz normaler Mensch" war. Auch wenn Raab das behauptet.

20:47 Uhr Argh. Jürgen Drews, Tim Toupet und Mickie Krause. Gleichzeitig. "Schatzi, schenk mir ein Foto"... Nix is.

20:48 Uhr Anscheinend handelt es sich um ein Medley der *hüstel* größten Hits dieser Ballermann-Bespaßer Jeder darf mal singen. Mein Großhirn beginnt zu schmelzen.

20:49 Uhr Falls Sie das Oeuvre der Herren noch nicht kennen sollten und auch nicht in der Nähe eines Fernsehers sind - Sie Glückliche -, habe ich da mal was vorbereitet:

20:50 Uhr Noch nicht genug? Ich hab noch mehr:

20:51 Uhr Ach, was solls. Einer geht noch.

20:52 Uhr Ich will ja schließlich nicht alleine leiden.

20:53 Uhr Das Publikum der Arena fordert lautstark "Zugabe". Gab's Gratis-Sangria am Einlass?

20:54 Uhr Drews und Raab behaupten, das Duett sei ihnen eine Ehre. Ich behaupte: Es ist mir eine Ehre, aktiv wegzuhören.

20:56 Uhr Profi-Ticker-Tipp: Mit den Fingern in den Ohren lässt sich nur schwer ein Eintrag verfassen.

20:57 Uhr Neues Gesprächsthema nach Schwangerschaften, Verletzungen und Duschköpfen: Heiratsantrag. Michelle hat einen bekommen, "ganz romantisch", mit Auf-die-Knie-gehen und allem Pipapo.

20:59 Uhr Dank Wikipedia habe ich jetzt sogar eine Ahnung, von wem: Tomaso Trussardi heißt der Gute. Raab möchte übrigens - wie immer - nicht über sein Privatleben reden.

21:01 Uhr Und nun: eine Kinderwette.

21:03 Uhr Cindy und Michelle treffen aufeinander. Goldig.

21:05 Uhr Die elf Kinder um den nassforschen Cornelius wetten übrigens, dass der Kleine schafft, seinen zehn Freunden aus einem Meter Entfernung Badekappen auf den Kopf zu werfen.

21:08 Uhr Michelle Hunziker glaubt, dass sie es schaffen werden. Sollte das wider Erwarten nicht eintreten, muss sie eine "Wetten, dass..?"-Folge als Lanz' Assistentin arbeiten. Strafe? Belohnung? Man weiß es nicht.

21:10 Uhr Ich weiß zwar nicht genau, welchen praktischen Nutzwert das Badekappen-Werfen haben könnte. Aber darum geht's ja auch nicht. Nach zweieinhalb Minuten - in denen Lanz ungefähr 45 Mal "Konzentrier dich, Cornelius" sagt - haben jedenfalls nur sieben Kinder eine Kopfbedeckung an der richtigen Stelle.

21:12 Uhr Die Wette haben sie zwar verloren, dafür bekommt die Rasselbande einen Ausflug in einen Freizeitpark geschenkt.

21:13 Uhr Lanz, Hunziker und Cindy beim Händchenhalten. Hach, was für ein Idyll mitten in der deutschen Fernsehlandschaft.

21:17 Uhr Diese angeblich spontanen Dialoge zwischen Cindy und Lanz sind nur schwer zu ertragen. Naja, jetzt erstmal wieder Musik. Olly Murs' Herz setzt aus - singt er zumindest:

21:19 Uhr Vielleicht wäre Vollplayback doch besser gewesen. Töne treffen ist nicht gerade die Spezialität des durch eine Casting-Show ins Popbusiness gespülten Briten.

21:20 Uhr Aber Hauptsache, eine Menge leicht bekleideter Tänzerinnen hüpft possierlich über die Bühne.

21:22 Uhr Olly und Markus konversieren im angelsächsischen Idiom und Lanz übersetzt ca. die Hälfte des Gesagten live ins Deutsche. Wahnsinn, was der Mann alles kann.

21:23 Uhr Ist das Howard Carpendale?

21:24 Uhr Jap. Isser. Und er bietet eine "Lanz-Challenge" an: Kugelstoßen. Zur Auswahl stehen außerdem Sangria-Eimer am gestreckten Arm halten und Limbo tanzen.

21:26 Uhr Der Promi-Bonus hat Carpendale nix genutzt: Lanz muss gegen eine junge Frau im Limbo antreten.

21:28 Uhr Tschuldigung, ich war grad abgelenkt. Der Büropflanze dabei zuzuschauen, wie sie Blätter verliert, war irgendwie spannender als die Limbo-Bemühungen im TV.

21:30 Uhr Aufgrund von Regelstreitereien beim Limbo darf Carpendale jetzt doch gegen Lanz kugelstoßen. Auch toll.

21:30 Uhr Wieso geistert mir die ganze Zeit das Wort "Niveaulimbo" im Kopf herum? Ein Mysterium.

21:31 Uhr Wie schwierig kann es sein, eine Kugel regelgerecht zu stoßen? Sehr schwierig, augenscheinlich.

21:34 Uhr Ein weiteres Menschheitsrätsel gelöst: Wer sich immer schon fragte, wer besser im Kugelstoßen ist, Markus Lanz oder Howard Carpendale, kennt jetzt die Antwort. Kleiner Tipp: Es ist nicht der Moderator von "Wetten, dass..?" Das Publikum ist nicht begeistert.

21:37 Uhr Zu Paul Panzer fällt mir selbst nach längerem Nachdenken nichts lustiges ein.

21:38 Uhr Mit einer Kunstfigur über ihr Privatleben zu reden, führt nur selten zu neuen Erkenntnissen, Herr Lanz.

21:41 Uhr Männer und Frauen. Was für ein ungewöhnliches Thema für einen Comedian. Auf das Spiel mit den Stereotypen zu kommen, hat sicherlich längeres Nachdenken erfordert.

21:43 Uhr Was passiert wohl als nächstes? Ich hoffe auf einen Stromausfall auf Mallorca.

21:45 Uhr "Sparkatze" statt Sparkasse, "Fijale" statt "Filiale". Der Panzer ist ein echter Wortkünstler.

21:45 Uhr Oh, eine Wette:

21:47 Uhr Sebastian Mirz wettet, dass er per Salto rückwärts in zehn Badehosen springen kann. Wie kommt man auf sowas?

21:49 Uhr Falls Mirz es nicht schafft, muss Paul Panzer in Badehose und mit Schwimmflügeln drei Ringe aus einem Schwimmbecken holen. Ein Schenkelklopfer allererster Güte.

21:50 Uhr Rolf Töpperwien kommentiert die Badehosen-Wette. Hat er auch eine Wette verloren?

21:51 Uhr Es sieht angenehmerweise nicht danach aus, als ob wir Panzer im Pool sehen müssten.

21:52 Uhr Wette gewonnen, Panzer darf den Anzug anbehalten: Man spricht in diesem Zusammenhang wohl von einer win-win-Situation.

21:53 Uhr La Ola in der Arena, La ngeweile in Hamburg.

21:54 Uhr Hoffentlich weiß Gerard Butler, was ihn erwartet. Ich kann erwachsene Männer nämlich nicht gut weinen sehen.

21:56 Uhr Wenn man schon einen bekannten Schauspieler auf der Couch hat, kann man ihn natürlich danach fragen, ob es stimmt, dass die Briten die Deutschen ihrer Handtuch-Hinlegerei wegen nicht leiden können.

21:57 Uhr Gerard Butler war mal Anwalt. Bis er gefeuert wurde. Die Strafe dafür folgt Jahre später: Die "Wetten, dass..?"-Couch.

21:59 Uhr Butler ist "ein richtiger schottischer Haudegen". Sagt Lanz. Gibt es auch falsche? Und werden die dann ausgebürgert?

22:01 Uhr "Eine Attacke an das Weiße Haus von Nordkorea." Nein, das hat nicht Gerard Butler gesagt. Sondern die Übersetzerin. Das hätte ich notfalls auch noch hinbekommen, möglicherweise sogar geringfügig besser.

22:02 Uhr Ah, die Übersetzerin ist eingesprungen, macht diesen Job eigentlich gar nicht. Der eigentliche Dolmetscher ist auf dem Flughafen hängen geblieben.

22:05 Uhr Der nächste Kandidat will mit seinem Hintern in 60 Sekunden 50 Nüsse knacken. Und wieder dieses Wort in meinem Kopf: Niveaulimbo.

22:07 Uhr Lanz betont, was für eine wahnsinnige sportliche Leistung das sei. Butler scheint skeptisch, glaubt nicht, dass das funktionieren kann. Jetzt heißt es Daumen für die Walnüsse drücken. Falls die Wette gewonnen würde, müsste sich der arme Mann nämlich Eiswürfel in die Hose kippen und dabei aus dem "Erlkönig" vorlesen.

22:09 Uhr Ich habe selten etwas Alberneres gesehen als den jungen Mann, der sich gerade in einer Minute auf 50 Walnüsse gesetzt hat.

22:10 Uhr Außer jetzt gerade: Das Gleiche, aber in Zeitlupe.

22:11 Uhr Und jetzt: Lanz und Butler haben auch je eine Nuss kaputtgesessen.

22:13 Uhr Wow, hier purzeln die Rekorde. Butler mit Eiswürfeln in der Hose, an Goethe verzweifelnd. Der arme Mann.

22:14 Uhr Um noch infantiler zu werden, müsste die Sendung künftig von einem Vierjährigen moderiert werden.

22:15 Uhr Selbst Stefan Raab ist seine Anwesenheit augenscheinlich peinlich.

22:16 Uhr Mal wieder Musik: Passenger klingt ein wenig wie ein singendes Mainzelmännchen.

22:21 Uhr Lanz: "Ein launiger Abend auf Mallorca". Raab lacht. Ich kann nur mühsam die Tränen zurückhalten.

22:23 Uhr Ich hatte es bereits verdrängt: "Die Geissens" sind ja auch noch da.

22:23 Uhr Kennt jemand ein gutes Hausmittel gegen Kopfschmerzen?

22:24 Uhr Hohoho, Michelle Hunziker bekommt Gewürzgurken.

22:28 Uhr Die Geissens sind wirklich furchterregend, der lebende Beweis dafür, dass Reichtum und Stil in keinem kausalen Zusammenhang stehen müssen: "Wir wollten in Spanien Arbeitsplätze schaffen. Die haben ja keine."

22:31 Uhr Die kurz gezeigte "Switch"-Parodie wird der Wirklichkeit in keiner Weise gerecht. Die Geissens kann man nicht parodieren.

22:32 Uhr Die nächsten Wett-Kandidaten, Berend Breitenstein aus Hamburg und sein Bodybuilder-Team:

22:37 Uhr Ein Pickup-Truck soll 15 Meter weit transportiert werden, natürlich mit Muskelkraft, die Geissens stellen weiterhin ihr glamouröses Kommunikationsverhalten unter Beweis.

22:39 Uhr Der Einsatz der Wettpaten: Wenn sie verlieren, müssen sie alle Kandidaten auf ihre Yacht einladen.

22:42 Uhr Ja, das Auto bewegt sich von sechs Bodybuildern per Beinpresse angehoben tatsächlich 15 Meter weit. Und Rolf Töpperwien versucht anscheinend, es zu verkaufen, weist auf Felgen, Spurbreite und andere Details hin. Wette gewonnen.

22:43 Uhr Chef Breitenstein wird nicht müde, die Einheit von Kopf und Körper seiner Athleten zu betonen.

22:45 Uhr Außerdem ist "300" sein Lieblingsfilm. Hätte ihm jemand mal sagen sollen, dass die meisten Muskeln der spartanischen Krieger vermutlich am Computer entstanden sind? Naja, jedenfalls darf er seinem "Helden" Gerard Butler die Hand schütteln.

22:46 Uhr Wenn ich es recht sehe, bewegen wir uns mittlerweile in der Überziehungs-Phase. Aber wir sind immerhin auch schon bei der Wettkönig-Abstimmung angelangt.

22:47 Uhr Am 5. Oktober kommt der "Wetten, dass..?"-Wanderzirkus übrigens nach Bremen. Nur, falls sie noch nichts vorhaben.

22:51 Uhr Von Queen gibt es sooo viele Songs, die noch nicht völlig totgedudelt sind. Aber die "We will rock you"-Musicalbesetzung spielt ein Medley aus "We will rock you" und "Bohemian Rhapsody".

22:54 Uhr Dafür schaffen sie es aber auch, diesen Liedern jeglichen Charme zu nehmen.

22:55 Uhr So, jetzt bitte den Wettkönig küren.

22:56 Uhr Gewonnen hat Andreas Hofer, der Drehleiter-Kletterer

22:56 Uhr Nach Hamburg kommt der Titel schon mal nicht: Platz vier.

22:57 Uhr Und zur Belohnung bekommt der Österreicher einen Audi. War da nicht mal was mit Product Placement und so?

22:58 Uhr Immerhin eine gute Nachricht: Über 552.000 Euro Spendengelder für die Flutopfer sind zusammengekommen.

22:59 Uhr Nach knapp zweidreiviertel Stunden geht die Sommer-Folge "Wetten, dass..?" zu Ende. Wirklich traurig bin ich nicht darüber.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.