„Tatort“ aus Münster

12,81 Millionen! Thiel und Boerne schlagen zurück

Lesedauer: 2 Minuten

Der Fall „Summ, Summ, Summ“ zog noch mehr Zuschauer an als Schweigers „Tatort“- Premiere vor zwei Wochen. Damit holt das Münsteraner Duo die beste Quote eines ARD-Krimis in den letzten 20 Jahren.

Hamburg/Baden-Baden. Der „Tatort“ befindet sich weiter im Quoten-Hoch: Nur zwei Wochen, nachdem Til Schweiger bei seiner Premiere als Hamburger Kommissar Nick Tschiller das größte Publikum eines ARD-Krimis in den letzten 20 Jahren vor die Bildschirme lockte, ist dieser Rekord schon wieder passé.

Denn am Sonntag hat das Münsteraner Ermittler-Duo Frank Thiel (Axel Prahl) und Dr. Karl-Friedrich Börne (Jan Josef Liefers) „zurückgeschlagen“ und sich wieder die Bestmarke gesichert: 12,81 Millionen Zuschauer (34,0 Prozent Marktanteil) schalteten sich der Episode „Summ, Summ, Summ“ zu.

Schweiger alias Tschiller hatte zuvor mit 12,57 Millionen Zuschauern den 20-Jahres-Rekord aus Münster geknackt, den Thiel und Boerne erst im November 2012 mit der Jubiläumsfolge „Das Wunder von Wolbeck“ aufgestellt hatten (12,11 Millionen Zuschauer).

Um ein Haar wären Prahl und Liefers auch an den Rekordhaltern Manfred Krug und Charles Brauer vorbeigezogen - nur rund 20.000 Zuschauer fehlten zu den 12,83 Millionen Zuschauern, die das „Tatort“-Duo Stoever/Brockmöller mit der Folge „Um Haus und Hof“ am 25. September 1993 sahen.

Den absoluten Rekord seit Beginn der Quotenmessung im vereinten Deutschland halten ebenfalls Stoever und Brockmöller mit 15,86 Millionen Zuschauern am 5. Juli 1992.

ZDF führt Jahreswertung an

Mit dem neuen Hoch holte sich der „Tatort“ aus Münster am Sonntag zugleich die Top-Quote. Der zeitgleich um 20.15 Uhr im ZDF ausgestrahlte Lindström-Film „Frederiks Schuld“ brachte es auf 5,15 Millionen Zuschauer (13,7 Prozent), “Ice Age 3“ auf RTL sahen 4,12 Millionen Zuschauer (11,1 Prozent).

Punkten konnte der Kölner Privatsender am Sonntag außerdem mit der Formel 1. Den Sieg Sebastian Vettels in Malaysia verfolgten am frühen Morgen im Schnitt 5,44 Millionen Zuschauer (44,8 Prozent Marktanteil).

Für Günther Jauchs ARD-Talk zum Thema „Mutter, Vater, was habt Ihr im Krieg getan?“ interessierten sich am Abend 5,03 Millionen Zuschauer (17,9 Prozent Marktanteil). Stefan Raabs dritte Ausgabe des Polittalks „Absolute Mehrheit“ sahen ab 22.50 Uhr 890 000 Zuschauer (6,6 Prozent) - Rapper Sido knackte dort als erster Kandidat die „Absolute Mehrheit“ und gewann 300.000 Euro.

In der Jahresgesamtwertung steht das ZDF mit 13,5 Prozent auf Platz eins. Es folgt die ARD mit 12,4 Prozent. RTL erreicht als stärkster Privatsender 12,0 Prozent. Sat.1 folgt dahinter mit 8,1 Prozent vor Vox mit 5,9 Prozent. ProSieben bringt es auf 5,3 Prozent. RTL II kommt auf 4,0 Prozent, Kabel eins auf 3,9 Prozent und Super RTL auf 2,0 Prozent.

( (HA/dpa) )