Auszeit auf der Wache

 Jan Fedder macht Pause beim „Großstadtrevier“

Nach gesundheitlichen Problemen entschloss sich der Schauspieler zu einer Pause bis Anfang 2013. Peter Lohmeyer springt ein.

Hamburg. „Großstadtrevier“-Urgestein Jan Fedder legt eine Pause in der ARD-Serie ein. Das teilte die ARD am Dienstag mit. Die Ärzte hätten bei ihm vor Wochen als Vorsichtsmaßnahme Gewebe am Gaumen entnommen, sagte Fedder. Ein Krebsverdacht habe sich jedoch nicht bestätigt. Trotzdem sehe er die Untersuchung als „Warnschuss” an. „Darum mache ich jetzt nach vielen Jahren mit nur wenigen drehfreien Tagen eine Pause bis Anfang 2013“, wird Fedder weiter zitiert.

Anfang nächsten Jahres steht Fedder, der noch bis Mitte Oktober dreht, nach Senderangaben wieder vor der Kamera. Für sechs Folgen kehrt nun Schauspieler Peter Lohmeyer in das „Großstadtrevier“ zurück. Lohmeyer wird ab 25. Oktober bis Ende des Jahres in Hamburg in den Folgen 11 bis 16 der neuen Staffel wieder den Kriminalkommissar Hanno Harnisch spielen. In dieser Rolle, die dann „Dreh- und Angelpunkt“ in der Mannschaft des 14. Kommissariats sein wird, war Lohmeyer bereits im Sommer 2008 zu sehen. Ausgestrahlt werden diese Episoden der 26. Staffel im Frühjahr. Sendestart der neuen Staffel ist am 12. November um 18.50 Uhr im Ersten.

Die erste Folge der Traditionsserie war am 16. Dezember 1986 auf dem Bildschirm zu sehen. Fedder gab am 6. Oktober 1992 in Folge 37 mit dem Titel „Der Neue“ seinen Einstand im „Großstadtrevier“. (mit Material von dapd)