greencapital.tv

Umwelt-TV - Der ökologische Wanderpokal

Foto: Roland Magunia

Am Montag startet Frank Ottos Hamburger Umwelt-TV-Sender greencapital.tv im Internet. Es geht u.a. um Natur, Energie und Klimawandel.

Hamburg. Frank Otto kommt etwas zu spät, dafür aber mit einem bemerkenswerten Accessoire: An das Revers seines anthrazitfarbenen Anzugjacketts hat er das gelbe Kreuz der Gegner der Castor-Transporte geheftet. Und natürlich war er vergangenes Wochenende im Wendland, um gegen den jüngsten Transport zu demonstrieren. Eigentlich gibt es niemanden, der glaubwürdiger das Anliegen des neuen Hamburger Internet-TV-Senders greencapital.tv verkörpern kann als sein Besitzer: der umweltbewegte Medienunternehmer Frank Otto.

Als die EU 2008 Hamburg zur europäischen Umwelthauptstadt 2011 kürte, war ihm klar, dass dieser Status der Stadt medial begleitet werden muss. Ursprünglich wollte er das mit Hamburg 1 tun. An dem Ballungsraumsender ist Otto ebenfalls beteiligt. Doch schnell erkannte er, dass ein eigener Kanal wohl angemessener ist. Das war die Geburtsstunde von greencapital.tv. Ursprünglich sollte der Sender nicht nur über das Internet, sondern auch über Kabel verbreitet werden. Nun versucht greencapital.tv-Geschäftsführer Bernhard Bertram, bei den Kabelnetzbetreibern wilhelm.tel und Kabel Deutschland eine 15-minütige Promotionsendung unterzubringen. So oder so: Wer mehr erfahren möchte, muss ins Netz: Am Montag wird greencapital.tv von Kultursenator Reinhard Stuth freigeschaltet.

Der Internetsender ist in die sieben Themenkanäle Natur, Energie, Klimawandel, Technik, Projekte, Diskussion und Stadt Hamburg unterteilt. Man muss sich aber gar nicht durch die Site klicken. Wer auf das Portal geht, kann sich das Programm von greencapital.tv wie das eines ganz normalen Senders anschauen. Arne Bremer, bekannt aus dem Frühstücksfernsehen von Hamburg 1, führt durch die Beiträge aus den unterschiedlichen Themenbereichen.

Die sechs Mitarbeiter des Senders werden selbst Material produzieren. Ansonsten ist man von Zulieferungen von außen abhängig. Hamburg 1 hat Beiträge zum Thema Ökologie zur Verfügung gestellt, das ZDF auch, der NDR bisher noch nicht. Otto und Bertram hoffen aber auch auf Videos ganz normaler Bürger und Organisationen wie Greenpeace. Unternehmen, die das Non-Profit-Projekt unterstützen, können sich selbst auf einem eigenen Kanal präsentieren.

Otto versteht greencapital.tv als "Wanderpokal". Geht es nach ihm, wird der Sender auch im französischen Nantes und im spanischen Vitoria, den europäischen Umwelthauptstädten 2012 und 2013, aktiv werden.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.