„Man vs. Wild"

Discovery Channel feuert Survival-Experten Bear Grylls

Discovery Channel hat den Survival-Experten und britischen TV-Star Bear Grylls gefeuert. Grylls soll sich geweigert haben, zwei Projekte zu realisieren.

Hamburg. In seiner TV-Show stapft Bear Grylls durch den Matsch, schleppt sich durch die Wüste und springt Wasserfälle runter. Doch damit ist es vorerst vorbei. Discovery Channel, Produzent der Sendung „Man vs. Wild“, hat den Survival-Künstler gefeuert, wie verschiedene Medien berichten. Grylls wird, meist springt er aus einem Hubschrauber, in der wilden Natur ausgesetzt. Ein Kamera-Team begleitet den ehemaligen Soldaten auf seinen wilden Touren.

Der 37-Jährige soll zwei Projekte verweigert haben, die vertraglich festgeschrieben waren. Daher haben sich die Verantwortlichen dazu entschieden, den Moderator zu entlassen. Die Sendung "Man vs. Wild“ gibt es seit 2006. Im August 2011 wurde die sechste Staffel ausgestrahlt.

Bear Grylls hat mittlerweile eine Reihe von Büchern geschrieben. Seine Memoiren "Mud, Sweat and Tears“ ("Matsch, Schweiß und Tränen“) sind ein Bestseller in England und Australien. Grylls verkauft zudem zahlreiche Outdoor-Gegenstände wie Messer.Es gibt sogar eine iPhone App.

Auf seiner Facebook-Seite dankte Grylls seinen Fans und gab den Ratschlag: "Geh nicht dahin, wo der Pfad dich hinführen mag, sondern gehe dort entlang, wo kein Pfad ist und hinterlasse deine eigene Spur.“

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.