Schüler machen Zeitung
Hamburg

Die Formel E steht für den Beginn einer neuen Ära

Daniel Abt steuert im FIA Formula E Rennen 2016 seinen Rennwagen

Daniel Abt steuert im FIA Formula E Rennen 2016 seinen Rennwagen

Foto: dpa

Das E steht für Elektromotor. Die Formel E soll als Vorbild dienen und die Entwicklung der Elektroautos vorantreiben.

Hamburg.  Die Formel E ist eine Rennserie für Formelwagen mit Elektromotoren. Sie wird seit 2014 weltweit gefahren. Als Austragungsorte dienen eigens entworfene Straßenkurse in Städten, um das Event zu den Zuschauern zu bringen und nicht umgekehrt. Es dürfen zehn Teams mit je zwei Fahrern und je vier Autos starten. Das Budget der Teams liegt bei je 2,2 Millionen Euro.

In der Saison 2018/19 wird das Startfeld um zwölf Teams erweitert. Die FIA ist der veranstaltende Automobilverband, der auch die Formel 1 organisiert. Die FIA will mit der elektrischen Rennserie eine neue Zielgruppe ansprechen, vor allem Jugendliche. Im Zentrum des Konzeptes stehen Umweltfreundlichkeit, Sparsamkeit und Nachhaltigkeit.

Die Formel E soll der Automobilindustrie als Vorbild dienen und die Entwicklung der Elektroautos vorantreiben.