Schüler machen Zeitung
Zum Nachdenken

Liebe Eltern! Die Pubertät ist auch für uns schwierig

Wichtiger als eine  Vier in Mathe: Die erste Liebe

Wichtiger als eine Vier in Mathe: Die erste Liebe

Foto: picture alliance/ Denkou Images / picture-alliance / Denkou Images

Eltern sollen lernen, ihre Kinder in der Puberät loszulassen. Sie wollen nämlich eigene Fehler machen – und daraus lernen

Hamburg.  Die Jugend von heute! Die Kinder werden immer verrückter. Sie sind in der Pubertät einfach nicht auszuhalten. So oder ähnlich sprechen unsere Eltern über uns. Sie verbreiten Dinge über uns, von denen sie eigentlich nichts verstehen. Aber auch wir verstehen meist nicht, was gerade mit uns passiert. Deshalb gehen folgende Zeilen an unsere Eltern.

Wer bin ich? Wer will ich sein? Was wird aus mir?

Liebe Eltern, in der Pubertät müsst ihr lernen, uns ein Stück weit loszulassen. Wir möchten uns ausprobieren und unsere eigenen Erfahrungen machen. Wie ihr wisst, lernt man aus Fehlern am besten. Also, lasst uns eigene Erfahrungen machen, auch wenn sie manchmal nicht die richtigen sind. Hört auf, uns zu kontrollieren. Versucht doch mal, uns zu verstehen. Auch wenn das schwierig ist, aber wir haben andere Probleme als die Vier in Mathe.

Wichtig sind zum Beispiel unsere erste Liebe und unsere körperlichen Veränderungen. In dieser für uns schwierigen Zeit beschäftigen wir uns mehr mit Fragen wie: Wer bin ich? Wer will ich sein? Was wird aus mir? Vielleicht helfen euch diese Zeilen, uns etwas besser zu verstehen.