Schüler machen Zeitung
Zukunft

„Du sollst der Welt bitte Gutes tun"

Ein Schüler schreibt einen Brief an sein ungeborenes Kind (Symbolfoto)

Ein Schüler schreibt einen Brief an sein ungeborenes Kind (Symbolfoto)

Foto: CHROMORANGE / Martin Schröder / picture alliance

Wie wird sein Kind aussehen? Wird es ein schönes Leben haben? Eine eigene Familie? Ein Schüler schreibt einen bewegenden Brief.

Hamburg.  Eines Tages werde ich vielleicht einmal ein Vater sein – Dein Vater sein. Ich weiß nicht, ob Du ein Junge oder ein Mädchen sein wirst. Ich bin gespannt, wie Du aussehen wirst, und ich hoffe, dass Du gesund zur Welt kommst und ein schönes Leben lebst – ob mit oder ohne eigene Familie.

Du sollst der Welt bitte Gutes tun, damit die Welt in ihrer Schönheit erhalten bleibt. Die Umstände, in denen Du leben wirst, werden sich ändern.

Ich wünsche mir für Dich, dass Du in einer sauberen und sicheren Welt leben wirst. Wissenschaftler im Jahre 2015 sagen für die Zukunft große Katastrophen voraus. Zum Beispiel häufigere und schlimme Erdbeben, Tsunamis, Vulkanausbrüche und viele Dinge, von denen ich für Dich hoffe, dass sie nicht passieren werden.

Verhindere bitte die Zerstörung unseres Planeten

Die Welt braucht engagierte, zuverlässige, lebensfrohe und sehr mutige Menschen, und Du, so hoffe ich, wirst zu dieser Gruppe von Menschen gehören. Es kann durchaus sein, dass Du zu einer der letzten Generationen von Menschen auf unserer Erde gehören wirst.

Ich hoffe, dass Du und noch viele andere Mutige durch Euer Engagement die Zerstörung unseres Planten verhindern könnt und dadurch die Welt und ihre Menschen noch viele Jahre lang existieren werden.