Kunst und Konzerte auf Kampnagel

Und es war Sommerfestival

Theater, Tanz, Klang-Installationen, Performance-Kunst - und Konzerte mit dem gewissen Etwas.

Hamburg. Theater, Tanz, Klang-Installationen, Performance-Kunst - und Konzerte mit dem gewissen Etwas: Seit Matthias von Hartz letztes Jahr das traditionelle Sommerfestival auf Kampnagel als künstlerischer Leiter betreut, wurde das Programm auch musikalisch ordentlich aufgebohrt.

So gab es 2008 den damals noch unentdeckten Feuilleton-Liebling Soap & Skin (ist dieses Jahr bei Dockville dabei) zu sehen sowie orchestrierte Elektro-Rock-Experimente von The Notwist und ein unvergessliches Schlaflos-Konzert von Kettcar um 5 Uhr in der Früh. Auch dieses Jahr ist einiges zu erwarten. Stichwörter: Gisbert zu Knyphausen, Chicks On Speed, Nouvelle Vague und Jochen Distelmeyer. Los geht es allerdings in dieser LIVE-Woche am 13. August mit Yo! Majesty aus Tampa/Florida, der definitiven weiblichen und lesbischen Antwort auf Hip-Hop-Gangsta-Machos, sowie am 14. August mit den Gettofunkern Radioclit aus London und dem Urban-Afro-Kollektiv Daladala Soundsystem aus München.

Kampnagel Sommerfestival Do 13.8., 22.00: Yo! Majesty, Karten ab 14,-; Fr 14.8., 22.00: Radioclit, Daladala Soundsystem, Karten 12,-; Kampnagel (Bus 172, 173), Jarrestraße 20-24, Internet: www.kampnagel.de