Singen für das Gute

Der Fall Böse

Mitte Mai startete der Künstler Heinz Ratz sein Flussprojekt "Die Lee(h)re der Flüsse" in Lindau am Bodensee.

Hamburg. Das Konzept ist Folgendes: Ratz schwimmt deutsche Flüsse hinunter, kommt abends an Land und gibt dort zusammen mit anderen Künstlern Konzerte zugunsten von Artenschutzprojekten. Die jeweils erzielten Spendeneinnahmen gehen an lokale Umweltgruppen. Mitte August wird es in Kiel das letzte der insgesamt 52 Konzerte geben. Am 16. August wird Ratz in Hamburg an Land gehen. Als Spezialgast wird neben Pohlmann und Götz Widmann auch die siebenköpfige Band "Der Fall Böse" im Knust auftreten. Die Jungs aus St. Pauli touren gerade mit ihrem Album "Treibstoff" durch Deutschland, das sich mit seinen gerappten, geschrienen und gesungenen Passagen irgendwo zwischen Hip-Hop, Rock und Pop ansiedeln lässt. Am Sonnabend, dem 15.8., ist "Der Fall Böse" außerdem als Support von The BossHoss (ausverkauft, siehe links) im Stadtpark zu sehen.

Strom und Wasser So 16.8., 21.00, Knust (U Feldstraße), Neuer Kamp 30, Eintritt frei, Spende erbeten; www.flussprojekt.de