"Carry Me Home"

Mavis Staples und Levon Helm "in Liebe und Freude"

| Lesedauer: 2 Minuten
dpa
Levon Helm (l) und Mavis Staples sind auf dem Live-Album "Carry Me Home" noch einmal vereint.

Levon Helm (l) und Mavis Staples sind auf dem Live-Album "Carry Me Home" noch einmal vereint.

Foto: dpa

Mavis Staples ist eine der größten schwarzen US-Sängerinnen, Levon Helm war einer der wichtigsten Folkrock-Musiker. Ein Album erinnert nun an ihren gemeinsamen Live-Auftritt von 2011.

Berlin. Man mag es kaum glauben, wenn man sie in der Öffentlichkeit erlebt - aber Mavis Staples wird im Juli tatsächlich 83 Jahre alt. Da kommt ein (leicht vorgezogenes) Geburtstagsgeschenk für die große Dame des Soul, Gospel und Blues gerade recht.

"Carry Me Home" ist, obwohl es keine neuen Aufnahmen der Grammy-Gewinnerin mit der gewaltigen Stimme enthält, ein würdiges Präsent für diese afroamerikanische Ikone der Bürgerrechtsbewegung.

Die zwölf Stücke spiegeln einen besonderen Moment. Denn Staples, deren Karriere in den 1950er Jahren bei der Spiritual-Familienband The Staple Singers begonnen hatte, trat im Sommer 2011 mit Levon Helm, dem einstigen Drummer von The Band, auf. Für Helm sollte es eine der letzten Aufnahmen vor seinem Tod sein - er starb im April 2012 mit 71 Jahren in New York.

Vollfetter Sound aus der Holzscheune

Die beiden schon betagten Künstler seien "in Liebe und Freude zusammengekommen, um ihre gemeinsamen Wurzeln aufzuspüren und die dauerhafte Kraft von Glaube und Musik zu feiern", schreibt das Label Anti über das Americana-Gipfeltreffen in Helms urigen Studios in Woodstock bei New York. "Es kam mir nie in den Sinn, dass es das letzte Mal sein könnte, dass wir uns sehen", sagt Staples über ihren Partner. "Er war in dieser Woche so voller Leben und so glücklich."

Die Setlist umfasste Lieder, die etwa durch Nina Simone, Bob Dylan und die Rolling Stones bekannt geworden sind. Eine erstklassige Band, Background-Chor, Bläser und natürlich der Meister-Drummer Helm sorgten in der Holzscheune für einen vollfetten Sound, auf dem Staples ihren reifen, rauen Gesang ausbreiten konnte. Am Ende zelebrierten die beiden Senioren das legendäre "The Weight" von The Band.

"Und eines schönen Tages werden wir wieder zusammen sein", sagt die tiefreligiöse Sängerin über eine Reunion mit ihrem Musikerfreund. Aber bitte nicht zu bald, wird man als Fan von Mavis Staples denken. Im Juni tritt sie übrigens in Europa (leider nicht in Deutschland) live auf - zusammen mit Levon Helms Tochter Amy (51).

© dpa-infocom, dpa:220517-99-318864/3

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Musik

( dpa )