Festspiele

Zu erschöpft für den Hügel – Netrebko sagt Bayreuth-Debüt ab

Anna Netrebko hört auf ihre Ärzte und sagt den Bayreuther Festspielen ab.

Anna Netrebko hört auf ihre Ärzte und sagt den Bayreuther Festspielen ab.

Foto: Barbara Gindl/APA/dpa

Lange hatten die Bayreuther Festspiele auf den großen Moment hingefiebert. Nun sorgt Anna Netrebko für Ernüchterung bei ihren Fans.

Bayreuth. Opern-Star Anna Netrebko (47) hat ihr Debüt bei den Bayreuther Richard-Wagner-Festspielen kurzfristig abgesagt. „Mit großem Bedauern sieht sich Anna Netrebko leider gezwungen, die beiden "Lohengrin"-Aufführungen am 14. und 18. August erschöpfungsbedingt absagen zu müssen“, teilten die Festspiele am Montag mit. „Zwar ist ihre Stimme nicht angegriffen, jedoch folgt sie dringlichem ärztlichen Rat zu einer dreiwöchigen Pause, um sich vollständig regenerieren zu können.“

Netrebko sollte in der „Lohengrin“-Inszenierung von Regisseur Yuval Sharon die Elsa singen. Es wäre ihr erster Auftritt auf dem Grünen Hügel gewesen. Schon lange hatten die Festspiele mit Netrebko über ein Engagement verhandelt. Die Sängerin hatte in der Rolle der Elsa vor drei Jahren in Dresden debütiert – unter dem Dirigenten Christian Thielemann, mit dem sie auch in Bayreuth zusammenarbeiten sollte.

Netrebko musste auch in Salzburg passen

In der vergangenen Woche hatte die Sopranistin bereits einen Auftritt bei den Salzburger Festspielen wegen einer Erkältung kurzfristig abgesagt. „Leider bin ich sehr krank geworden, eine Erkältung (vermutlich von der Klimaanlage), und muss daher meinen Auftritt heute Abend in Salzburg absagen“, schrieb sie bei Instagram.

Wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete, gaben viele Zuschauer nach der Mitteilung ihre Tickets zurück. Am Sonnabend stand sie dagegen laut Medienberichten wie geplant wieder auf der Bühne.

In Bayreuth wird die russische Opern-Diva nun ersetzt durch Annette Dasch. Sie hatte die Elsa bereits in der Inszenierung von Hans Neuenfels von 2010 bis 2013 und 2015 im Festspielhaus gesungen. Netrebko ist nicht der einzige krankheitsbedingte Ausfall im „Lohengrin“-Team: Am 7. August 2019 springt bereits Thomas J. Mayer für den erkrankten Tomasz Konieczny als Telramund ein.