MTV Unplugged

Fatih Akin dreht Konzertfilm von Marius Müller-Westernhagen

Marius Müller-Westernhagen lässt seinen Auftritt bei MTV Unplugged von Regisseur Fatih Akin inszenieren

Marius Müller-Westernhagen lässt seinen Auftritt bei MTV Unplugged von Regisseur Fatih Akin inszenieren

Foto: imago stock&people / imago/Future Image

Aufzeichnung von MTV Unplugged im Juli. Bei Westernhagen steht Fatih Akin in einer besonderen Tradition.

Hamburg. Für einen besonderen Konzertfilm haben sich Alt-Rocker Marius Müller-Westernhagen (67) und der Hamburger Kult-Regisseur Fatih Akin (42; „Soul Kitchen“) zusammengetan. Westernhagen will in der Reihe MTV Unplugged ein Album und einen Film veröffentlichen, die Aufzeichnung ist für den 16. und 17. Juli in der Berliner Volksbühne geplant. Die Veröffentlichung soll im Herbst sein. Am Sonnabend soll der Vorverkauf starten.

Westernhagen werde aus allen Phasen seiner Karriere Lieder spielen, heißt es bei Virgin Records und MTV. Bei den Konzerten werde es prominente Gäste geben. Westernhagen hatte zuletzt an Auftritten von Udo Lindenberg teilgenommen, mit dem er in Hamburg in einer WG (auch mit Otto Waalkes) gewohnt hatte. Westernhagen habe sich Fatih Akin als Regisseur gewünscht.

Damit steht der umworbene Hamburger Filmemacher in einer ansehnlichen Reihe. Westernhagen hatte sich auf dem Höhepunkt seiner Popularität mit Stadion-Tourneen 1995 vom amerikanischen Star-Regisseur D.A. Pennebaker inszenieren lassen. Der Konzertfilm „Keine Zeit“ zeigt auch schonungslos private Bilder.

Pennebaker hat quasi den Musik-Clip erfunden, als er in den Sechzigern mit Bob Dylan für „Subterranean Homesick Blues“ ein stilbildendes Video drehte. Später machte er unzählige Musikfilme über David Bowie, Jimi Hendrix und andere sowie Dokumentationen ( u.a. “The War Room“), die mit Preisen überhäuft wurden.