Vernissage: Freitag, 23. November 2007, 19 Uhr

Sesam-K öffne dich

Hinterglasmalerei von Katharina Gschwendtner Begrüßung und Einführung Sara Sello, künstlerische Leiterin der Kunsttreppe Die Künstlerin ist anwesend.

Die Hinterglasmalerin Katharina Gschwendtner lässt sich bei ihrer Kunst lustvoll treiben. Mit Tusche und Feder zeichnet sie auf der Rückseite der Acrylscheibe frei drauflos. Das Resultat überrascht sie selbst, zumal sie bei ihrer Technik seitenverkehrt arbeiten muss. Wenn sie dann die kräftigen Farben aufträgt, scheinen sie hinter der Konturenzeichnung räumlich zurückzutreten. Ihre von Comics beeinflussten Geschichten halten wie in einem modernen Sittengemälde dem Betrachter einen Spiegel vor. Die Akteure, junge Leute wie auch die Elterngeneration, sitzen in der WG-Küche, feiern Partys, kampieren, diskutieren, lieben sich, verletzen und fressen einander, gebären. Aus einem zähen Teig, der "Rohmasse", werden in Gschwendtners Erzählungen die Personen geknetet und geformt, und am Ende schmelzen sie wieder zurück in die Masse. Die Lebensreise von der Geburt bis zum Tod mit allen Ängsten und Hürden, die Suche nach Orientierung, die Tücke des Objekts und die kleinen und großen Dramen des Alltags: Für die Künstlerin erschließen sich die so spontan entstandenen Bilder oft erst im Nachhinein.

Katharina Gschwendtner ist auch erfolgreich als Illustratorin: "Ich werde immer für die schrägen Sachen gebucht", sagt sie, "da, wo es psycho wird oder ins Liederliche geht!" Gerade im poppigen Chaos lässt sich das Bedürfnis nach Sicherheit und Geborgenheit ausdrücken. In Garmisch-Partenkirchen, wo sie zur Bildhauerin ausgebildet wurde, faszinierten sie die allgegenwärtigen religiösen Votivbilder, auch die dort volkstümliche Hinterglasmalerei. Nun versucht sie "eigene Bilder, eigene Helden zu erfinden". Vier davon hängen zurzeit in der Galerie der Gegenwart der Hamburger Kunsthalle.

Ausstellungsdauer:
24.11.2.12.2007
Öffnungszeiten:
Mo.Fr. 1019 Uhr
Sa.+So. 1018 Uhr
Der Eintritt ist frei.
Abendblatt-Center, Caffamacherreihe 1, 20350 Hamburg