Pink Floyd unter Sternen

Pink Floyds Album "The Wall" von 1979 zählt zu den wohl kreativsten Schöpfungen der Rock-Musik. "Another Brick in the Wall", "Hey You", "Run Like Hell" u. a. zeichnen die Geschichte eines Anti-Helden zwischen Krieg und Sehnsucht im 20. Jahrhundert. Und es sind allesamt Klassiker, die heute im Planetarium unter der Sternenkuppel ganz neu präsentiert werden: in einer 360-Grad-Multimedia-Choreografie mit Sternen, Licht und Laser. Eine kosmische Hommage an Roger Waters, David Gilmour, Nick Mason und Richard Wright.

  • The Cosmic Wall - A Monument To Pink Floyd heute, 21.15, Planetarium (U Borgweg, Bus 179), Hindenburgstraße 1 b, Eintritt kostet 9,80, T. 428 86 52 10, alle Infos im Internet unter www.planetarium-hamburg.de